Themenbereich: Abstillen

"Harte Brust beim Abstillen"

Anonym

Frage vom 14.04.2006

HAllo,
meine tochter 14 monate alt muß ich jetzt abstillen, aus gesundheitlichen gründen ich habe seit der geburt probleme mit der hüfte und muß jetzt nach über nem jahr (hilft nichts anderes mehr) spritzen bekommen die in die muttermilch übergehen und dem kind schädigen bekommen, wenn es dadurch nicht besser wird kann mir eventuell eine op helfen. das problem ist das ich die spritzen schon bekommen habe wegen den schmerzen und jetzt mein brust platz, ich habe zwar schon abstill tabletteb bekommen.- die jedoch denke ich so schnell nicht helfen, die eine brust lässt sich ausstreichen die andere jedoch nicht,verhärtet ist sie auch schon,und sie tut weh.zudem diese gefühle jetzt nicht mehr ganz so gebraucht zu werden,und meinem kind nicht genug liebe geben zu können, hört sich sicherlich doof an.
zudem kommt das ich glaube das sie nicht genug ist,oder kann das ihr trotz sein?
genug entgegenzuwirken hat sie. Ich hätte mir das nie so schwer vorgestellt. ich hoffe sie haben ein paar tipps. gruß angela

Antwort vom 14.04.2006

Hallo, vielleicht können Sie noch mal nachfragen, ob es nicht doch möglich ist mit diesen Spritzen oder eventuell auch mit anderen weiter zu stillen. Das Abstillen geht immer schwerer, wenn Mutter und Kind dazu eigentlich noch nicht bereit sind. Eine gewisse Traurigkeit über den Verlust der Stillbeziehung ist ganz normal. Es ist daher nicht "doof" wenn Gefühle hochkommen im Laufe des Abstillprozesses. Genug Liebe können Sie Ihrem Kind auch so geben. Sie stillen ja nicht ab, weil Sie Ihr Kind nicht mehr lieben. Den jetzt vorhandenen Stau müssen Sie unbedingt behandeln. Am Besten wäre es, wenn Sie die Brust einmal entleeren indem Sie die Milch abpumpen oder, falls das gut bei Ihnen geht, ausstreichen. Sie können sich an eine freiberufliche Hebamme wenden, die Ihnen helfen und Sie unterstützen kann. Nach dem Entleeren können Sie die Brust mit Gel-akkus kühlen oder auch mal mit einer Quarkpackung. Es ist besser wenn Sie einen relativ festen BH anziehen (er sollte aber auch nicht einschnüren). Salbeitee und das homöopathische Mittel Phytolacca vermindern die Milchbildung. Lesen Sie noch mal in unserem Archiv zum Thema abstillen. Dort finden Sie eventuell noch weitere Hinweise, die Ihnen helfen können. Wenn Sie Fieber bekommen oder sich fühlen, als würde sich eine Grippe anbahnen, müssen Sie sich jetzt über Ostern an eine Hebamme oder Klinik wenden, damit der Stau sich nicht zu einer Brustentzündung entwickelt.
Alles Gute, Monika

24
Kommentare zu "Harte Brust beim Abstillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: