Themenbereich: Nachsorge

"Sieht der Scheideneingang nach der Geburt anders aus?"


Anonym

Frage vom 17.04.2006

Liebes Hebammenteam,

ich habe vor 12 Wochen einen Sohn bekommen, (1. Kind) der bei der Geburt auch sehr groß und sehr schwer war(55cm, 4730gr.) Wegen Geburtsstillstand wurde er dann mit der Saugglocke geholt, wobei auch ein sehr großer Dammschnitt vorgenommen wurde. Laut der Krankenschwester war sogar ein ziemlich großes Hämatom entstanden und nach ca. 10 Tagen ist die Naht wieder aufgegangen. Nun 12 Wochen nach der Geburt denken mein Partner und ich wieder an Geschlechtsverkehr. Aus reiner Neugier habe ich meine Scheide mal in einem Spiegel betrachtet und dabei festgestellt, dass die Scheide komplett anders aussieht (speziell der Scheideneingang). Mir kommt es vor, als wäre zwischen Harnröhre und Scheideneingang eine Beule gewachsen. Kann es sein, das die Scheide nach fast 3 Monaten immer noch geschwollen ist und der Scheideneingang durch die Schwangerschaft komplett anders aussieht? Der Frauenarzt sagte auf jeden Fall das die Naht nach 8 Wochen noch nicht verheilt war und noch stark geschwollen sei. Weiter kommt es mir komisch vor, da ich jetzt seit 12 Tagen wieder die Pille nehme ich immer noch eine ganz leichte Blutung habe die ich nur nach der Toilette beim abputzen merke. Ist das auch normal?

Schon jetzt danke für die Bemühungen

Anonym

Antwort vom 18.04.2006

Hallo, ja, der Scheideneingang sieht nach einer Geburt etwas anders aus. Meistens scheint er etwas größer, etwas "verzogen", eben nicht mehr genauso wie vorher. Das Entschwangern braucht auch seine Zeit, es kann gut sein, dass die Scheide nach vielen Monaten und gutem Beckenbodentraining auch wieder sehr der alten gleicht. Aber vielleicht bleibt sie auch einfach ein bisschen anders, was nicht weniger erotisch oder schön sein muss! Wenn Ihr Frauenarzt nach 8 Wochen noch eine Schwellung sehen kann, kann die auch noch nach 12 Wochen vorhanden sein. Sie können die Schwellung ganz gezielt mit einem Cold Pack, Quarkwickel oder Eiswürfel mit etwas Calendulaessenz darin(in ein Handtuch gepackt) behandeln. Die Sexualität nach der Geburt braucht einen behutsamen liebevollen Anfang- wenn sich die Naht inzwischen besser anfühlt, können Sie durchaus vorsichtig wieder beginnen. Manchmal ist die Scheide noch eine Zeit lang sehr trocken- da empfiehlt es sich, ein Gleitgel(in der Apotheke erhältlich) zu benutzen. Die Schmierblutungen seit der Pilleneinnahme sind völlig normal, werden irgendwann weniger. Wenn aus der Schmierblutung eine fortdauernde stärkere Blutung wird, sollten Sie Ihren Frauenarzt aufsuchen. Alles Gute!Barbara

39
Kommentare zu "Sieht der Scheideneingang nach der Geburt anders aus?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte Sie auch interessieren
Fragen Sie unser Hebammenteam
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: