Themenbereich: Stillen allgemein

"Stillen nach Brust-OP?"

Anonym

Frage vom 20.04.2006

Vor vier Jahren hatte ich eine Brust-OP, bei der ein Milchgangspappillom entfernt wurde. Dabei wurden mehrere Milchgänge durchtrennt. Ist es möglich, mit der Brust noch zu stillen, oder sollte von vornherein nur mit der nicht operierten Brust gestillt werden? Ich habe Angst, eine Brustentzündung zu bekommen, die dann wiederum operativ behandelt werden müsste. Von meiner Hebamme und Frauenärztin habe ich leider widersprüchliche Antworten erhalten. Sind die Milchgänge bzw. das Gewebe wirklich so miteinander verbunden, dass auf die gesunden Milchgänge ausgewichen wird?

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 20.04.2006

Hallo, das kommt ganz auf die tatsächlichen Narben/Durchtrennungen an und ich fürchte, Sie werden es erst merken, wenn Sie stillen! Eine Brustentzündung kann schon im Keim behandelt und erstickt werden, ohne dass später ein operativer Eingriff erforderlich wird. Der Körper ist eigentlich sehr raffiniert, und allermeist versucht er, wieder neue Wege/Bahnen/Lösungen zu finden, wenn herkömmliche nicht mehr genug leisten können. So kann es sein, dass Sie mit der operierten Brust genausogut stillen können wie mit der anderen. Oder die operierte gibt etwas weniger Milch oder im schlimmsten Fall gar keine. Ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen! Alles Gute,Barbara

16
Kommentare zu "Stillen nach Brust-OP?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: