Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Einleitung wegen Beckenschmerzen?"

Anonym

Frage vom 23.04.2006

Seit ein paar Nächten kracht es regelrecht in meinem Becken.Dies ist mein 4. Kind und ich bin in der 36.ssw.Hinzu kommen arge Symphysen schmerzen.
Da ich sehr starke schmerzen habe und auch vereinzelt Wehen, würde mich interessieren was die Ursache des krachens sein kann, was im becken passiert und sehr sehr schmerzhaft ist :(
Würde eine frühere Einleitung von Kliniken aus den o.a gründen überhaupt gemacht werden?

Antwort vom 23.04.2006

Hallo, es wäre fraglich, ob Sie sich mit einer Einleitung vor Terminn auch in Bezug auf das Becken, einen Gefallen tun würden. Meistens ist es am schonendsten, wenn die Natur Ihren Gang geht. Eine eingeleitete Geburt belastet die Symphyse eventuell mehr, weil sie länger dauert (besonders vor Termin) und das Köpfchen sich noch nicht so gut eingestellt hat wie wenn es noch etwas Zeit hat. Es nützt Ihnen dann weniger, wenn Sie nach der Geburt mehr Beschwerden haben als jetzt und das auch noch mit einem Kind, das eventuell in der Kinderklinik wegen Unreife versorgt werden muss. Eventuell kann eine Haushaltshilfe für Sie entlastend sein, sowie ein Symphysengurt gegen die Beckenbeschwerden. Sprechen Sie Ihren Arzt noch mal darauf an.
Gute Besserung, Monika

24
Kommentare zu "Einleitung wegen Beckenschmerzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: