Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Meinen Sie, dass mir eine Fehlgeburt droht?"

Anonym

Frage vom 23.04.2006

Hallo liebes Team,

ich hatte am 10.03. meine letzte Regel. Da ich vor mittlerweile mehr als zwei Wochen ein stetiges leichtes Ziehen im Bauch spürte und zudem das Gefühl hatte, dass meine Brüste leicht angeschwollen waren, machte ich zwei Schwangerschaftstests, die sofort beide ein positives Ergenbis anzeigten. Meine Frauenärztin bestätigte mir einige Tage später (allerdings nur durch Abstasten u.ä.) dieses Ergebnis.
Nun habe ich jedoch seit einigen Tagen das Gefühl, evtl. nicht mehr schwanger zu sein. Meine Brüste kommen mir wieder etwas weicher vor und schlecht war mir (bis auf ein einziges Mal) auch noch nicht. Das einzige Anzeichen, welches geblieben ist, ist das leichte Ziehen im Unterleib (laut meiner Frauenärztin das Dehnen der Mutterbänder). Nun habe ich viel über frühe Fehlgeburten gehört und gelesen (Schwangerschaftsanzeichen lassen nach, wenn der Fötus sich nicht mehr weiterentwickelt, keine Übelkeit ist ein eher schlechtes Zeichen etc.). Also machte ich gestern erneut einen Schwangerschaftstest, der ebenso sofort ein positives Ergebnis anzeigte. Allerdings war der Strich, welcher das HCG aufweist, nicht stärker als vor zwei Wochen (evtl. sogar etwas schwächer). Eigentlich müsste der Strich doch jetzt viel dunkler und dicker sein, oder?
Ich habe in einigen Tagen wieder einen FA-Termin. Allerdings wohne ich in Frankreich, wo der erste Ultraschall erst in der 12. SS-Woche gemacht wird. Daher kann doch meine Frauenärztin gar nicht feststellen, ob der Fötus in mir noch lebendig ist oder es überhaupt je einen gab. Da ich nach dem FA-Termin jedoch in den Urlaub fahre, würde ich vorher gerne wissen, ob alles ok ist oder nicht.
Meinen Sie, dass mir eine Fehlgeburt droht?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Antwort vom 24.04.2006

Dass sich Ihre Brust wieder verändert kann damit zusammen hänge, dass sich der Körper zunehmend an die Schw. gewöhnt, es muss Ihnen auch nicht unbedingt schlecht sein, seien Sie froh, wenn Ihnen diese Nebenwirkung der Schw. erspart bleibt! Der Test, den Sie gemacht haben, weist nur das Vorhandensein von HCG nach, die Menge HCG spielt dabei keine Rolle, deshalb ist ein nach wie vor positives Ergebnis ein gutes Ergebnis. Auch in D wird /zumidest was die Mutterschaftsrichtlinien vorsehen) ein erster US in der 9.-12. SSW gemacht und das ist auch völlig ausreichend. Im Moment gibt es keinen Grund anzunehmen, dass etwas nicht in Ordnung ist, es kling alles völlig normal. Genießen Sie, dass es Ihnen so gut geht und seine Sie einfach weiterhin "Guter Hoffnung" , wie man früher schon das Schwanger-sein treffend umschrieben hat. Alles Gute weiterhin!

23
Kommentare zu "Meinen Sie, dass mir eine Fehlgeburt droht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: