Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Ist eine Bauchspiegelung nötig?"

Anonym

Frage vom 09.05.2006

Liebes Hebammenteam, seit Anfang des Jahres ist bei mir eine 2 cm kleine Zyste im rechten Eierstock festgestellt worden. Die Größe schwankt je nach Zyklustag zwischen 18 mm und 21 mm. Zuerst hielt meine FÄ die Zyste für einen Follikel aber dem ist nicht so. Mein Zyklus ist aber dadurch in keinster Weise gestört. Ich hatte bis jetzt jeden Monat einen Eisprung (durch LH-Stäbchen und Ultraschall kontrolliert). Da Kinderwunsch besteht und die Zyste wohl laut meiner FÄ resistent bzw. eine Neubildung ist, empfiehlt sie eine Bauchspiegelung. Jetzt meine Frage: Ist das wirklich nötig? Ich habe zur Zeit das Gefühl, mehr "Bauchziehen" vor Beginn meiner Periode zu haben als z.B. vor einem Jahr. Oder ist das jetzt alles nur Einbildung? Danke für Ihren Rat und liebe Grüße

Claudia

Antwort vom 10.05.2006

Aus meiner Sicht ist das nicht "unbedingt" nötig: der Z ist nicht beeinträchtigt, Sie haben keine Beschwerden. Naturheilkdl. könnten Sie sich mit Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel behelfen, auch die Anregung der Nierentätigkeit wird empfohlen (zB mit einer Birkenkur von Weleda), damit der Körper Flüssigkeiten ausscheidet anstatt sie einzulagern. Besprechen Sie noch mal mit Ihrer FÄ, ob die Bauchspiegelung sein muss od. ob Sie noch ein Weilchen warten können um evtl alternative Methoden zu erproben. EinE HeilpraktikerIn kann Ihnen sicher weitere Tipps geben. Alles Gute!

22
Kommentare zu "Ist eine Bauchspiegelung nötig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: