Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ausschabung oder Abwarten?"

Anonym

Frage vom 09.05.2006

Hallo,

ich hatte eine Fehlgeburt in der 9. SSW. Es musste leider auch einer Ausschabung durchgeführt werden. Die Blutungen waren danach sehr gering und nach 3 Tagen in sehr leichte Schmierblutungen übergegangen. Eine Woche nach der Ausschabung bekam ich regelstarke Blutungen und meine FÄ verschrieb mir Methergin. Diese habe ich eine Woche eingenommen bis sie alle waren. Bei der Nachuntersuchung stellte die FÄ fest, dass immer noch sehr viel Schleimhaut vorhanden ist. Sie wolle es beobachten. Nun habe ich nach Beendigung der Einnahme der Tabletten wieder sehr sehr starke Blutungen bekommen verbunden mit regelartigen Schmerzen im Unterbauch. Soll ich nun dem Lauf der Natur alles überlassen, die vielleicht den Rest los werden will, oder muss ich mich mit Sorge wieder bei der FÄ vorstellen?
Ich danke Ihnen bereits jetzt für eine schnelle Antwort.

Anonym

Antwort vom 10.05.2006

Hallo, da ich die Stärke der Blutung übers Netz nicht gut beurteilen kann,ist es etwas schwierig anzugeben, wann bzw. wie schnell Sie sich doch bei Ihrer Ärztin wieder melden sollten. Ich gehe auch davon aus, dass Ihr Körper im Begriff ist, die Reste auszustossen, was auch passieren muss. Erst wenn sich alles gelöst hat, wird sich die Gebärmutter wieder beruhigen. Wenn die Blutung Sie schwächt oder wenn sie länger als eine Woche wieder anhält, sollten Sie zum Arzt. Alles Gute,Barbara

21
Kommentare zu "Ausschabung oder Abwarten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: