Themenbereich: Hebammenbetreuung

"mein Arzt rät von Hebammenkontakt ab"

Anonym

Frage vom 15.05.2006

Hallo liebes Hebammen-Team!
Ich bin mittlerweile in der 32. SSW mit meinem ersten Kind und mein Frauenarzt rät mir bis zum heutigen Tage von der Kontaktaufnahme zu einer Hebamme ab, er meint, dass wären eher Verkaufsgespräche als Übungen, die mich auf die Geburt vorbereiten sollen. Jetzt bin ich sehr verunsichert, da ich sowieso vor hatte in ein anderes Krankenhaus zur Geburt zu gehen. Also werde ich diese Hebamme und den Frauenarzt ja sowieso nicht dabei haben. Was soll ich tun?

Antwort vom 15.05.2006

Hallo, wenn Sie Kontakt zu einer Hebamme aufnehmen möchten, dann machen Sie das einfach. Es gibt leider immer wieder mal Frauenärzte, die eine Konkurenz in der Arbeit der Hebamme sehen und versuchen die Frauen davon abzuhalten. Sie haben ein Recht auf Hebammenbetreuung und sollten sich das nicht streitig machen lassen. Es gibt einiges, was die Arbeit der Hebammen grundsätzlich unterscheidet von der ärztlichen Betreuung und es hat seinen Sinn, dass Sie Anrecht auf beides haben und sich nicht für eins entscheiden müssen. Die Entscheidung wann Sie Kontakt aufnehmen möchten sollte ganz bei Ihnen liegen. Ihr Arzt wird Sie weder auf die Geburt vorbereiten, noch Ihnen was zur Säuglingspflege und zum Stillen erzählen, geschweige denn bei der Geburt an Ihrer Seite sein (egal in welche Klinik Sie gehen).
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

27
Kommentare zu "mein Arzt rät von Hebammenkontakt ab"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: