Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Verhalten bei ICSI-Behandlung?"

Anonym

Frage vom 17.05.2006

Liebes Hebammenteam!
Nach mehreren Jahren vergeblicher Versuche schwanger zu werden, inklusive 6 Inseminationen in den letzten 1 1/2 Jahren, habe ich gerade die zweite ICSI hinter mir, d.h. mir wurden heute drei befruchtete Eizellen eingesetzt. Der Arzt meint, ich soll mich jetzt ganz "normal" verhalten. Aber wie ist das mit körperlich anstrengendem Sport und stressender Arbeit? Mit 41 Jahren und nach den ganzen vergeblichen Versuchen, möchte ich natürlich nichts riskieren!
Was sollte man nach einer ICSI-Behandlung, die ansonsten ohne Nebenwirkungen vonstatten ging, in dieser Hinsicht beachten?
Vielen Dank vorab

Anonym

Antwort vom 18.05.2006

Hallo, ich weiss nicht, inwiefern Sie Einfluss darauf haben, wie stressig Ihre Arbeit ist- krankschreiben lassen halte ich nicht für nötig, solange es Ihnen gut geht. Vielleicht können Sie aber besonders gut darauf achten, regelmäßig zur Toilette zu gehen, zu essen, zu trinken,nicht ausschließlich zu stehen& nicht ausschließlich zu sitzen und alles etwas weniger ernst/persönlich zu nehmen als sonst...Der Sport darf Sie etwas herausfordern, trainieren Sie aber nicht bis an Ihre Grenzen, sondern genießen Sie vielmehr, sich fit zu halten/in Bewegung zu bleiben anstatt beste Leistungen zu vollbringen; von Sportarten, bei denen Sie sich leicht verletzen können/bzw. Sie verletzt werden können(z.B. ein Teamsport wie Handball), ist abzuraten. Alles Gute!!!Barbara

32
Kommentare zu "Verhalten bei ICSI-Behandlung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: