Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Schwierigkeiten in der Ernährung"

Anonym

Frage vom 18.05.2006

Hallo,

Ich weiß bei meiner Tochter einfach nicht mehr weiter. So ist sie ein ganz liebes Mädchen, aber sobald es ums essen geht, geht das "Drama" los. Anfangs trinkt sie sehr gut, bis sie ca. 80ml getrunken hat. Dann muß sie erstmal bäuern und schiebt die Flasche mit allen Mitteln aus dem Mund. Nach dem Bäuern soll sie dann weiter trinken, aber sie fängt dann fürchterlich an zu schreien. Ich bin immer froh, wenn ich es schaffe 120 ml in sie rein zu bekommen. Da sie schon seid der Geburt mit Kolliken zu tun hat, bekommt sie in jedes Fläschen Sab Simplex in die Flasche, doch das hilft nicht, sie hat trotzdem Blähungen und ich denke das sie deshalb nicht trinken will. Sie bekommt nun schon alle 3 stunden die Flasche damit sie wenigstens auf eine bestimmte Menge kommt. Auch Brei ist eine Qual für sie, auch da schreit sie wie am Spiel.
Sie ist jetzt 5 Monate alt und wiegt gerade 6 Kg. Bei der Geburt hatte sie 3160g. Sie ist jetzt 65cm groß. War schon bei mehreren Ärtzen mit ihr und die meinen ihre Verdauung funktioniert einwandfrei. Was kann ich noch tun?? Möchte mein Kind ja nicht " Quälen"

Anonym

Antwort vom 18.05.2006

Hallo, das ist ja wirklich verzwickt und nicht einfach für Sie! Als Faustregel gilt, dass Kinder im ersten Lebenshalbjahr ihr Geburtsgewicht verdoppeln, und mit 1 Jahr ihr Gewicht verdreifacht haben. Da liegt Ihre Tochter doch prima im Rennen! Bald- innerhalb der nächsten 2-4 Monate - wird Ihre Tochter auf den Geschmack von fester Kost kommen - dann wird es wahrscheinlich auch leichter. Quälen Sie sich selber nicht zu sehr. Ich habe 2 Ideen, die vielleicht helfen könnten: geben Sie Ihrer Tochter vor jedem Fläschchen mit dem Löffel etwas(1-2 Schluck) abgekochtes lauwarmes Wasser, dies könnte den Magen freundlich stimmen- auch nochmals nach dem Bäuerchen. Oder aber etwas Leichtes Erwärmtes auf das Bäuchlein legen während der Fütterung. Eine ganze Wärmflasche oder ein größeres Kirschkernkissen sind wahrscheinlich zu schwer- aber ein aufgewärmtes kleines Kissen/T-Shirt o.ä. wäre möglich. Solange sie beim Brei noch schreit, ist der noch zu früh. Warten Sie nochmal 1-3 Wochen ab und geben erst dann wieder Brei. Vielleicht braucht sie auch noch länger, bis sie den Brei annimmt. Haben Sie in der ganzen Zeit mal den Milchhersteller gewechselt? Wenn noch nie, wäre das mal noch auszuprobieren. Gleiche Milchsorte aber von einem anderen Hersteller. Alles Gute,Barbara

21
Kommentare zu "Schwierigkeiten in der Ernährung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: