Themenbereich: Schlafen

"Muss mein Kind ein eigenes Zimmer haben?"

Anonym

Frage vom 18.05.2006

Hallo liebe Hebammen!
Auch ich habe dunkle Ringe unter den Augen. Meine 6 monatige Tochter hat anfangs prima durchgeschlafen, aber seit dem 4. Monat ist daran nicht mehr zu denken. Sie wacht jede Nacht zwischen2-6(!) mal auf!! Dann will sie trinken, danach den Schnuller und weiterschlafen. Trotz abendlichem und mittlerweile auch mittäglichem Brei, ausgiebigem spielen und schmusen vorm schlafen gehen und frühem Nachmittagsschlaf ist da nichts zu machen. Sie schläft im eigenen Bettchen neben uns. Habe mich schon gefragt, ob sie langsam ein eigenes Zimmer braucht. Wenn ich abends mal ausgehe, wacht sie deutlich später auf als sonst. Als spürte sie, dass sowieso keine Brust in der Nähe ist...
Ansonsten bin ich - im wahrsten Sinne- müde, mir den Kopf darüber zu zerbrechen.
Wißt ihr Rat???
Danke und liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 18.05.2006

Hallo, leider gibt es kein Patentrezept...aber Sie kommen schon selber mit einer Idee, die ganz gut funktionieren könnte: ein anderes Zimmer würde im ersten Moment mehr Aufwand für Sie bedeuten, weil Sie dann nicht nur neben das Bett, sondern auch noch ins anderen Zimmer tigern müssten. Der Vorteil könnte darin liegen, dass Sie durch die örtliche Distanz mehr Ruhe finden- Ihre Tochter vielleicht genauso. Am Wochenende oder wenn halt möglich, könnte evtl. auch Ihr Mann einmal beruhigen und Schnuller geben übernehmen, wenn sie zu schnell wieder aufwacht. 6Mahlzeiten braucht sie nachts sicherlich nicht!
Trost kann Ihnen vielleicht noch sein, dass bei den Kleinen nichts so bleibt wie es ist- ständig verändert sich etwas. Und so wird sich auch das Schlafprogramm wieder verändern. Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "Muss mein Kind ein eigenes Zimmer haben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: