Themenbereich:

"Schaden OP und Weißheitszahn-OP?"

Anonym

Frage vom 06.06.2006

Hallo,

ich habe am 23.04.2006 meine letzte Periode gehabt, am 22.05.06 habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der negativ war. Daraufhin wurden mir am gleichen Tag alle vier Weisheitszähne entfernt mit einer lokalen Betäubung, an dem gleichen und daraufolgenden Tag habe ich insgesamt vier Schmerztabletten genommen. Eine Woche später (30.05.06) habe ich erneut einen Schwangerschaftstest gemacht, der nun positiv ausgefallen ist. Jetzt mache ich mir Sorgen, dass die OP und die Schmerztabletten schaden können. Ich war vor 3 Monaten bereits einmal schwanger, und es ist in der 5 Schwangerschaftswoche wieder abgegangen. Vielen Dank für die Infos im Voraus.
MfG
J.G.

Anonym

Antwort vom 07.06.2006

Hallo,

am Anfang der Schwangerschaft gilt das Alles-oder Nichts-Prinzip. Das heisst, dass sich der Embryo weiterentwickelt oder dass es zu einer Fehlgeburt kommt. Wegen des Eingriffs und der Schmerztabletten würde ich mir keine Sorgen machen.
Wenn Sie zur ersten Mutterschaftsvorsorge gehn, können Sie das Threma nochmals mit ihrem Gynäkologen besprechen. Ich weiss nicht , welche Schmerzmittel sie eingenommen haben. Das Lokalanästhetikum und Paracetamol beispielsweise sind in der Schwangerschaft unproblematisch.
Karin lauffs

21
Kommentare zu "Schaden OP und Weißheitszahn-OP?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: