Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"wie kann ich eine Einleitung vermeiden?"

Anonym

Frage vom 08.06.2006

Hallo,
Ich bin jetzt ssw 40+14 und es ist unser 4.Kind.
Die WEehen wollen einfach nicht richtig in Gang kommen. MUM 2 cm von innen weich (hatte jedoch nach der 3. Schwangerschaft eine Konisation und daher ist er von außen nicht so weich.) Am Samstag soll die Geburt eingeleitet werden. Habe gegen Abend wehen die dann in den frühen morgenstunden leider wieder weg sind. Habe schon heiße Bäder genommen aber danach sind die Wehen trotzdem wieder irgendwann weg. Wenn ich mit meinem Mann verkehre bekomme ich hinterher wehen die dann auch wieder verschwinden,was könnte ich noch tun um der Einleitung zu entkommen ? Bei den letzten 2 wurde auch nachgeholfen und da hatte ich dann so extreme wehen das ich jedesmal eine PDa brauchte und es trotzdem 20 Std. dauerte weil weder MUM richtig aufging noch die Fruchtblase von allein aufging.
Nehme schon Pulsatilla das ich mich selbst nicht so unter Druck setze.
Besten Dank vorab.

Antwort vom 09.06.2006

Hallo, leider kommt unsere Antwort für Sie jetzt wahrscheinlich zu spät und Sie haben Ihr Kind bereits. Ich hoffe, dass es noch von alleine geklappt hat oder das die Enleitung diesmal besser voran ging. Leider ist aber gerade zu der Frage des "Nachhelfens" übers Netz nur schwer zu antworten, weil es von vielen faktoren abhängt ob und wie nachgeholfen werden kann. Meistens ist es notwendig vor Ort mit einer Hebmame Kontakt aufzunehmen.
Alles Gute, Monika

19
Kommentare zu "wie kann ich eine Einleitung vermeiden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: