Themenbereich: Stillen allgemein

"bekommt mein Kind zuwenig?"

Anonym

Frage vom 11.06.2006

hallo, liebes hebammenteam!
sind vor 16 wochen eltern einer süßen kleine tochter geworden!
ich stille voll und möchte auch solange es geht stillen! jedoch habe ich immer angst, dass meine kleine nicht genügend bekommt, sie hat auch seit einiger zeit ein komisches trinkverhalten! sie wiegt mittlerweile 6kg und hatte 3200g bei der geburt!als wir aus dem krankenhaus gekommen sind, wog sie 2980g! sie trinkt nur 4mal am tag und schläft bis zu 11h nachts durch! wenn ich sie an eine brust anlege dann trinkt sie 5 min ohne pause und dann weint sie ganz doll! will dann auch nicht mehr an diese seite! probiere dann auch noch die andere manchmal klappt es manchmal nicht! reicht ihr das?habe mir eine waage geholt, sie trinkt morgens 200-250ml an beiden seiten gut, dann immer so um die 120-180ml!hat einmal am tag stuhl und eigentlich immer ne nasse windel!ist am tag auch immer ganz gut drauf und spielt sehr viel! das macht mich ganz nervös, habe angst dass sie nicht genügend flüssigkeit zu sich nimmt! versuche sie zwischerdurch mal anzulegen, verweigert sie aber!!!
ich habe auch angst, dass sie sich manchmal zum trinken gezwungen fehlt und daher so reagiert! veilen dank für die antwort im voraus!lg bettina

Antwort vom 11.06.2006

Hallo, Ihre Tochter hat im Schnitt 190g zugenommen, was absolut ausreichend ist. Sie bekommt also nicht zu wenig. Es gibt Kinder, die mit wenigen Mahlzeiten auskommen. Sie hat auch genug Flüssigkeit, wenn die Windeln nass und schwer sind. Verzichten Sie darauf die Milchmenge auszuwiegen. Das stresst sie beide und sagt überhaupt nichts aus. Wichtig ist die allgemeine Gewichtszunahme. Wenn es Sie beruhigt können Sie Ihre Tochter wöchentlich wiegen, das reicht. Ob Sie nur eine Seite anlegen oder beide und ob Sie Ihrer Tochter zwischendurch etwas anbieten, sollten Sie nach Gefühl regeln und Vertrauen darin haben, dass Ihre Tochter Ihnen verständlich macht, was sie möchte. Solange sie zunimmt und die Windeln nass sind besteht jedenfalls kein Grund zur Sorge und kein Anlass etwas zu ändern. Kinder, die an der Brust selten trinken, trinken mit der Flasche auch nicht häufiger oder besser und die Nährstoff-Versorgung ist mit Stillen mit Sicherheit besser als mit künstlicher Nahrung.
Alles Gute, Monika

27
Kommentare zu "bekommt mein Kind zuwenig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: