Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wie können wir die Verdauung normalisieren?"

Anonym

Frage vom 12.06.2006

Hallo liebes babyclub-Team,

ich habe folgendes Problem. Meine Tochter ist 7,5 Monate alt. Nach dem 6. Monat (vor sechs Monaten) haben wir angefangen Brei (angefangen mit Birne, später Zuchini, Fenchel, Kürbis, Kartoffel) als Mittagsmahlzeit zuzufüttern. Als zweite Mahlzeit (am Nachmittag) geben wir Reisflocken mit Birnenmus.
Die Gemüsemahlzeit lehnt unsere Tochter ab. Nach 1 Stunde hat sie dann vielleicht endlich 100 bis 130 Gramm gegessen. Die Mahlzeit am Nachmittag ist dagegen binnen weniger Minuten verputzt. Birne ist bei beiden Mahlzeiten immer dabei.
Das eigentliche Problem, und darum soll sich auch meine Frage drehen, ist die Verdauung.
Meine Tochter hat schon immer eine schlechte Verdauung gehabt. Seit ein paar Tagen ist der Stuhlgang jedoch besonders hart. Das Geschäft ist für meine Tochter eine reine Qual da der Stuhl sehr fest ist. Wir massieren ihr bei jedem Windelwechsel den Bauch. Heute war sogar etwas Blut mit ihm Stuhl.
Können Sie mir sagen, was wir tu können. Ist Fencheltee oder Milchzucker hilfreich? Oder gibt es noch ganz andere Tricks?
Mit freundlichen Grüßen,
Kai

Anonym

Antwort vom 12.06.2006

Hallo,

dass Babys die Obstmahlzeit der Gemüsemahlzeit vorziehen , ist nichts Ungewöhnliches. Einfach dabeibleiben und variieren. Karotten werden im allgemeinen lieber gemocht( stopfen natürlich auch) . Vielleicht mit Apfel oder Birne kombinieren.
Milchzucker in den Tee ist eine Möglichkeit, etwas gegen Die Verstopfung zu tun
Eventuell einen klassischen Homöopathen oder homöopathisch arbeitenden Kinderarzt befragen. Nach Verabreichung des Konstitutionsmittels bessert sich die Verstopfung oft sehr.
Karin Lauffs

19
Kommentare zu "Wie können wir die Verdauung normalisieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: