Themenbereich: Stillen allgemein

"Führt ausschließliches Pumpen zu Milchmangel?"

Anonym

Frage vom 14.06.2006

hallo liebe hebamme!
ich habe meine zwei wochen junge tochter nur 3 tage gestillt. da meine brustwarzen für sie zu groß sind und sie mir diese stark verletzt hat, habe ich angefangen abzupumpen. Dies klappt an sich ganz gut. in 6 wochen muß ich zurück zu dem beruf und möchte deswegen auch weiter nur abpumpen und nicht mehr anlegen. ich möchte aber auch, dass meine tochter die ersten 6 monate nur muttermilch bekommt. daher die frage: führt das abpumpen ohne anlegen zur milchverlußt führen???
Vielen Dank.

Anonym

Antwort vom 15.06.2006

Hallo,
wenn Sie regelmässig alle 3-4 Stunden abpumpen, kann das ebensogut für 6 Monate funktionieren wie beim Anlegen an die Brust. Wichtig ist die regelmässige Anregung der Nachproduktion durch das Pumpen. Ausserdem gilt natürlich auch viel , viel trinken , ca 3 liter täglich und eiweisshaltige Nahrung, Quarkspeisen etc.
Karin Lauffs

26
Kommentare zu "Führt ausschließliches Pumpen zu Milchmangel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: