Themenbereich:

"Wie kann ich einen Reflux günstig beeinflussen?"

Anonym

Frage vom 19.06.2006

Liebes Hebammenteam,

unsere sechsmonatige Tochter leidet wiederholt an einer Speiseröhrenentzündung, hervorgerufen durch den sogenannten Reflux. Der Kinderarzt verschrieb bereits zum dritten Mal Protonenblocker für je zwei Wochen, welche die Magensäure neutralisieren sollen. Zur Ernährung: Ich stille morgens ein Mal, im Laufe des Tages gebe ich 200 ml Möhrensaft und verdickte Milupa Folgemilch Spezialnahrung gegen Aufstoßen und Spucken, ferner Kamillentee.

Kennen Sie andere Möglichkeiten, die Entzündung einzudämmen und müssen wir langfristig mit Schäden wie vernarbte Speiseröhre, Tumorbildung, aber auch Nebenwirkungen durch Protonenblocker rechnen?

Herzlichen Dank für Ihre Arbeit und mit besten Grüßen, Katja

Antwort vom 19.06.2006

Hallo!Ich weiß nicht in wie weit eine echte Diagnose erstellt worden ist(Bakterieninfektion,24-st-pH- Metrie oder Endoskopie), ob es sich wirklich um eine echte Ösophagitis handelt oder vermehrtes Spucken(hat Ihr Kind z.Bsp.Gedeihstörungen oder vermehrt Husten?).
Konservativ wird eine Speiseröhrenentzündung immer mit Säurehemmern behandelt. Grundsätzlich sind Medikamente nicht an Kindern getestet, insofern ist es schwierig eine Aussage darüber zu machen, welche Nebenwirkungen auftreten können. Ein Reflux bei Säuglingen wächst sich normalerweise mit ca. einem Jahr aus.Nur in seltenen Fällen wird eine Op notwendig. Es ist sicher auch sinnvoll eine 2.Meinung einzuholen.
Ich würde Ihnen raten eine professionelle Ernährungsberatung aufzusuchen. Außerdem hilft bei "chronischen"Erkrankungen oft die Homöopathie sehr gut(Adressen finden sie in den gelben Seiten, Internet oder bei ortsansässigen Hebammen).Alles Gute.
Cl.Osterhus

14
Kommentare zu "Wie kann ich einen Reflux günstig beeinflussen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: