Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Hat eine Konisation Auswirkungen auf die Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 19.06.2006

Hallo,

ich bin 30 Jahre und möchte im August zwecks Kinderwunsch die Pille absetzen.

Ich nehme die Pille (momentan Juliette) seit ca. 14 Jahren ununterbrochen.
Vor 2 Jahren wurden innerhalb von 2 Monaten zwei Konisationen durchgeführt, Karzinoma in situ, bei der 2. Koni im Gesunden entfernt. Meine Abstriche sind seitdem immer in Ordnung, habe seitdem aber ziemliche Schmerzen während der ersten beiden Tage meiner Regelblutung (wahrscheinlich wegen Vernarbung des Gewebes)!

Nun möchte ich wissen, ob ich etwas beachten sollte, wenn ich die Pille absetze, um schwanger zu werden oder kann ich ganz beruhigt in die Planung starten.

Hat meine Vorgeschichte (Konisation, lange Pilleneinnahme) Auswirkungen auf die Wartezeit, bis eine Schwangerschaft eintreten könnte?

Vielen Dank im Voraus!

Anonym

Antwort vom 19.06.2006

Hallo,

nach einer langen Pilleneinnahme kann es einige Monate dauern , bis sich ein regelmässiger Zyklus einstellt. Die Konisation dürfte kein Schwangerschaftshindernis sein. Lassen Sie sich Zeit und gehen Sie die Sache ruhig und ohne Stress an. Geben Sie sich ein Jahr Zeit, das ist realistisch.
Karin Lauffs

25
Kommentare zu "Hat eine Konisation Auswirkungen auf die Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: