Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Ovulationstest oder Temperaturkurve?"

Anonym

Frage vom 26.06.2006

Hallo, liebes Hebammenteam !
Seid 2 Monaten verwende ich eine Kombination aus Ovulotionstest und Temperaturkurve. Obwohl der Test in diesem Monat bereits den Eisprung angezeigt hatte, stieg meine Temperatur dennoch nicht, sondern hielt sich konstant bei 36,6 - 36,7 Grad- auch noch 6 Tage nach dem Test. Welcher Methode darf ich eher trauen? Mein Zervixschleim hat seit dem Test durchweg sehr gute Qualität, was erschwerend hinzu kommt.
Lieben Gruß und danke vorab für Eure Antwort.

Anonym

Antwort vom 26.06.2006

Hallo- wenn Sie beides als Verhütung einsetzen, dann sollten Sie lieber großzügig bei Zweifel zusätzlich verhüten(Kondom). Wenn Sie aber schwanger werden wollen, dann dürfen Sie jede Chance nutzen, die sich als kurz vor/um den Eisprung herum entpuppt... Welche Methode genauer bzw. in diesem Fall "ricthig" war, ist schwer zu sagen. Die Temperaturkurve gibt dann ein verlässliches Bild ab, wenn mind. 6h Nachtschlaf vorraus gingen, am besten ein sehr regelmäßiges Leben geführt wird, wie z.B. täglich zur selben Zeit gemessen/aufgestanden wird, ect. Wenn Sie mal einen Abend Alkohol getrunken haben, sich morgends alles verschoben hat, kann das schon die Kurve etwas abändern. Ein Ovulationsteststreifen kann auch mal nicht in Ordnung gewesen sein- was eigentlich nicht der Fall sein sollte, aber halt mal sein kann. Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "Ovulationstest oder Temperaturkurve?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: