Themenbereich: Nachsorge

"Blutungen nach Kaiserschnitt"

Anonym

Frage vom 27.06.2006

Ich habe Ende April per Not-Kaiserschnitt entbunden. Nach 6 Wochen, in denen der Wochenfluss noch immer nicht so ganz versiegt war, hatte ich plötzlich regelstarke Blutungen. Beim Ultraschall im Krankenhaus wurde mir zu einer Ausschabung geraten, da ein Polyp vermutet wurde. Dieser Verdacht hat sich nicht bestätigt. Die Ausschabung ist nun 2 Wochen her, und jetzt werden die Blutungen wieder stärker statt schwächer. Was kann das denn sein? Die Regel ist es ja angeblich nicht, weil ich voll stille. Meine Frauenärztin rät mir nun zur Mini-Pille, um den Hormonhaushalt schneller ins Gleichgewicht zu bringen. Ich möchte die Pille aber eigentlich nicht nehmen. Was kann es denn für Gründe geben, weshalb ich immer wieder stärkere Blutungen bekomme? Ist es möglich, dass die Narbe innen nicht gut verheilt? Die Narbe außen ist absolut in Ordnung. Ich habe noch immer einen ziemlichen Kugelbauch, der auch druckempfindlich ist. Angeblich hat sich die Gebärmutter aber gut zurückgebildet. Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

Anonym

Antwort vom 27.06.2006

Hallo, es ist nicht unmöglich, auch schon Wochen nach der Geburt wieder zu menstruieren obwohl voll gestillt wird. Dennoch sollten Sie nicht wochenlang stark bluten, das kostet Sie viel Energie/Blut/Eisen ect...Da gerade erst eine Ausschabung vorgenommen wurde, wird auch kein Eihautrest mehr in der Gebärmutter zurückgeblieben sein. Hat Ihre Ärztin Blut abgenommen, um Ihren Hormonhaushalt sich konkret anzuschauen? Da auch die Gebärmutter sich gut zurückgebildet hat, muss ich Sie für weiteren Rat leider wieder zurückschicken zur Ärztin, gegebenfalls holen Sie sich einen 2.Rat bei einem anderen Gynäkologen. Alles Gute,Barbara

39
Kommentare zu "Blutungen nach Kaiserschnitt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: