Themenbereich: Gesundheit

"wie groß ist die Gefahr durch Streptokokken?"

Anonym

Frage vom 02.07.2006

Hallo!
Ich bin in der 28. SSW und mein FA hat, nachdem ich seit mehreren Wochen über gelblich, streng riechenden Ausfluß klagte, einen Abstrich gemacht und resistenzbildende B-Streptokokken bei mir festgestellt. Jetzt soll ich 10 Tage Penicillin nehmen. Er meinte aber, das diese B-Streptokokken trotzdem jederzeit wiederkommen können oder gar nicht wirklich weggehen... Jetzt mache ich mir solche Sorgen, das ich eine Frühgeburt bekommen könnte, bzw. einen Blasensprung oder -riß und mein Baby mir "einfach so" wegstirbt. Gibt es wirklich gar nichts(wie er mir sagte), das ich selber tun kann? Muß ich mich einfach damit abfinden und hoffen, es kommt nicht zu vorzeitigen Wehen oder ähnlichem? Ich fühle mich so wahnsinnig hilflos!!!!
Vielen Dank für Ihre Antwort...

Anonym

Antwort vom 02.07.2006

Hallo, ein ganz großer Anteil aller Frauen im gebärfähigen Alter haben hierzulande B-Streptokokken, das ist eigentlich kein außergewöhnlicher Befund. Weil so viele Frauen davon betroffen sind, und es im Verhältnis trotzdem nur selten zu Frühgeburten oder dann zur Infektion des Babies nach der Geburt kommt, sind die Vorgehensweisen auch sehr unterschiedlich: die einen werden therapiert in der Schwangerschaft, die anderen nicht; manche unter der Geburt, manche nicht... wer mal B-Streptokokken hatte, kriegt sie nicht mehr los, solche Therapien wie jetzt bei Ihnen 10Tage Penicillin können die Anzahl der Erreger für eine kurze Zeit sehr verringern, dadurch erhofft man sich akut die Infektion einzudämmen. Vielleicht haben Sie nach dieser Therapie auch keinen streng riechenden Ausfluss mehr und sind nur noch "stille Trägerin"; das wird dem Risiko einer durch die Strep. verursachenden Frühgeburtsbestrebung sicher ein ganzes Stück weit Einhalt gebieten.
Machen Sie sich keine Sorgen, was alles passieren könnte, freuen Sie sich, dass Ihnen und Ihrem Kind jetzt gut geht und halten Sie weiterhin guten Kontakt mit Ihrem Kind, Sie zwei sind ein starkes Team! Alles Gute,Barbara

21
Kommentare zu "wie groß ist die Gefahr durch Streptokokken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: