Themenbereich: Schwangerschaftstest

"zu wenig feststellbar?"

Anonym

Frage vom 05.07.2006

Hallo liebes Hebammenteam,
am letzten Donnerstag (29.06) war ich bei meiner Frauenärztin nachdem ich zwei Schwangerschaftstest gemacht hatte und beide positiv waren. Meine Regel hätte am 14.06. oder 15.06.06 einsetzen müssen. Zu meiner Regel ist zu sagen, dass ich zuvor 5 Jahre lang die Pille genommen hatte und ich diese im November abgesetzt habe. In den ersten 3 Monaten kamen die Regel im 28-30 Tage Rhythmus, anschließend in den letzten beiden zwischen 31-35. (Zyklus wurde immer länger)
Die Ärtzin stellte sogleich fest, dass ich in der 7+0 bin und man auf dem Ultraschallbild schon einges wie Fruchtblase, Dottersack und evt. Herztöne sehen müsste. Leider war auf dem Bild außer einer kleinen Fruchtblase nichts zu sehen. Sie meinte dann ich müsste mit einer Fehlgeburt rechnen, nahm aber noch Blut ab und testete die HCG werte. Abends bekam ich die Auskunft, dass diese eher einer frühen Schwangerschaft entsprechen.
So ging ich am Montag wieder zum Blutabnehmen und hatte gestern wieder eine Untersuchung. Meine Werte sind leicht gesenkt, dafür ist die Fruchtblase 3x größer als am Donnerstag, leider war in dieser noch nichts zu erkennen. Meine Ärztin meinte gleich, dass wir uns aufgrund der Blutwerte keine Hoffnung machen sollten (laut ihrer Nachberechnung wäre ich schon in 6+6) und wenn die Werte bis Freitag nicht steigen und in der Fruchblase nicht zu sehen ist, ich gleich eine Ausschabung machen muss.
Was soll ich denn tun? Meine Schwangerschaftsanzeichen werden von Tag zu Tag intensiver.
Vielen Dank für die Hilfe

Antwort vom 05.07.2006

Hallo, die Sicherheit mit der Ihre Ärztin Diagnosen stellt, kann ich nicht teilen. Es ist weder sicher wann das Kind entstanden sein könnte noch lässt sich sagen was nun zu sehen sein müsste oder eben nicht. Es war ein wachstum erkennbar und Sie können ohne weiteres länger abwarten wie sich alles entwickelt. Es gibt keinen Grund nun einen Ausschabung vornehmen zu alssen und es ist Ihre Entscheidung, ob Sie es tun lassen oder nicht. Sie MÜSSEN jedenfalls gar nicht. Empfehlen würde ich Ihnen eine Weile abzuwarten bevor Sie sich erneut untersuchen lassen. Es besteht eine reelle Chance, dass die schwangerschaft noch jünger ist als vermutet und mit entsprechendem Abstand das nächste mal etwas zu sehen ist.
Alles Gute, Monika

16
Kommentare zu "zu wenig feststellbar?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: