Themenbereich: Stillen allgemein

"mein Kind trinkt an einer Seite nicht so gerne"

Anonym

Frage vom 06.07.2006

Hallo, ich habe mehrere Fragen und würde mich freuen, wenn Sie mir helfen könnten. Mein Sohn (12 Wochen) wird voll gestillt. Das klappt auch soweit ganz gut. Er trinkt schnell und ist demnach auch immer nach 15 Minuten mit seiner Mahlzeit fertig. Ich gebe ihm immer eine Brust, und wenn er dann noch möchte die zweite Brust, ansonsten pumpe ich ein wenig ab, damit die Milchproduktion "in Gang" bleibt. Nun meine Frage: Siet einigen Tagen trinkt er zwar von der rechten Brust, aber bei der linken macht er nach einigen Minuten ein Heidentheater! Angenommen ich fange mit der linken Brust an, dann trinkt er, weigert sich nach einigen Min. indem er schreit, und wenn ich dann zur rechten Brust wechsel trinkt er aber weiter. Wenn er dann nicht mehr möchte dreht er einfach den Kopf weg, versuche ich es dann auf der linken Problemseite nochmal, dasselbe Spielchen, er fängt an zu schreien!! Warum?? ODer liegt es vielleicht daran, dass er nur das "flüssige, wässrige" haben will, weil es zur Zeit so heiss ist?!? Aber wenn ich links anfange, dann will er die rechte Seite auch dann nicht mehr! Zweite Frage: Im Moment hat er nur ein bis zweimal am Tag Stuhlgang und der ist grünlich. Ist das normal in dem Zusammenhang? Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüße!

Anonym

Antwort vom 06.07.2006

Hallo, bei Stillkindern ist eine sehr breite Latte an "Stuhlgangvariationen" normal. So fällt 2x am Tag auch völlig in die Norm! Dass der Stuhl grünlich ist, könnte evtl. an Ihrer Nahrung liegen: z.B. Spinat, Salat,Gurke können mit die Farbe bestimmen. Solange er keine spritzenden häufigen Durchfälle(können auch grün sein) bekommt, ist grünlicher Stuhl unbedenklich.
Manchmal haben Kinder (plötzlich) eine schwierige Seite und bevorzugen deutlich die andere. Bleiben Sie dran und bieten Sie konsequent bei Hunger erst die schwierige Seite an, haben Sie viel Geduld und Vertrauen, dass es wieder einfacher wird. Vielleicht hilft es, einen heißen Waschlappen auf die Brust zu legen, dass es besonders gut läuft und er sich wenig anstrengen muss(jetzt nur übergangsweise). Hält die Abneigung an und weitet sich auch noch auf die zweite Brust aus, wäre es gut, einen Mundsoor ausschließen zu lassen durch Ihre Hebamme/den Kinderarzt. Alles Gute!Barbara

16
Kommentare zu "mein Kind trinkt an einer Seite nicht so gerne"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: