Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was kann ich gegen eine Senkung tun?"

Anonym

Frage vom 10.07.2006

Hallo, ich bin 39 Jahre alt und in der 10. Woche schwanger. Dies ist mein drittes Kind, die letzte Schwangerschaft war vor 15 Jahren. Hatte im Februar schon mal eine Fehlgeburt. Vor zwei Wochen stellte meine Frauenärztin einen Gebärmuttervorfall fest, ich hatte dies schon selber bemerkt, denn die Gebärmutter ließ sich in der Scheide ertasten. Meine FÄ stellte mir sofort ein Beschäftigungsverbot aus. Ich fragte sie nach Kursen zum Beckenbodentraining, sie sagte mir, das bringe jetzt nichts mehr. Bin jetzt natürlich sehr verunsichert, versuche viel zu liegen aber ich kann mich wohl kaum ein halbes Jahr ins Bett legen. Habe mir jetzt das Buch Mama Fitness bestellt. Habe ich eine Chance dieses Baby zu bekommen, was kann ich denn noch tun ? Bin total verzweifelt. Bitte gebt mir einen Rat.

Antwort vom 11.07.2006

Hallo, Sie können sich an eine Hebamme wenden, die mit ihnen Übungen macht, wenn dies sinnvoll ist. Von Übungen nach einem Buch würde ich Ihnen abraten, weil es sehr wichtig ist, dass Sie die Übungen, wenn überhaupt, auch richtig machen. Ansonsten können Sie auch mit einer senkung ganz normal ein Kind bekommen. Eine Senkung haben viele Frauen. Durch die hormonelle Auflockerung mit Schwangerschaftshormonen wird dies oft in einer Folgeschwangerschaft deutlicher. Wichtig wäre, dass Sie nach der Geburt etwas für Ihren Beckenboden tun. Es ist trotzdem gut, dass Sie krankgeschrieben sind. Alles Gute, Monika

23
Kommentare zu "was kann ich gegen eine Senkung tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: