Themenbereich: Abstillen

"Wie kann ich meine Tochter von der Breikost begeistern?"

Anonym

Frage vom 12.07.2006

Liebes Hebammen-Team,

meine Tochter ist 9 1/2 Monate alt und wurde 8 Monate voll gestillt. Sie ist ein sehr ausgeglichenes und freundliches Kind und "liebt" ihre Brustmahlzeiten sehr. Bis jetzt gab es keinerlei "Probleme" mit ihr.

Seit 6 Wochen biete ich ihr tagtäglich mittags einen Karottenbrei an (habe auch schon Pastinake, Karotte-Kartoffel, K-K-Rind probiert) - seit ein paar Tagen einen abendl. Hirsebrei. Bis auf 3-4 Löffel verweigert sie den Brei. Sie macht den Mund zu und dreht den Kopf weg - die letzten Löffel gehen nur unter Gebrüll hinein... Gestillt wird sie erst 1-2 Stunden nach dem Brei und hat dann einen "Riesenhunger". Der Versuch, die Mi-Mahlzeit dann eben ausfallen zu lassen (auch keine Brust anschl.) bringen nicht wirklich etwas - nachmittags ist sie dann um so hungriger.

Da wir uns ein zweites Kind wünschen, würde ich sehr gerne Abstillen (denn ohne Regel kein Eisprung). Allerdings möchte ich auch nicht radikal auf Flasche umsteigen (Schnuller kennt sie nicht, Flaschennuckel verweigert sie - wenn sie zus. Wasser trinkt, dann aus einer normalen Tasse).

Wie kann ich meine Tochter von der Breikost begeistern?

Anonym

Antwort vom 12.07.2006

Hallo,

dass Gemüsebreie nicht so gemocht werden, ist keine Seltenheit. Haben sie es schon mit Obstbrei probiert? Ausserdem lieben Kinder das Imitieren. Füttern Sie die Kleine, wenn Sie selber essen. Mit fast 10 Monaten kann sie schon auf einem Stück Brot rumkauen, oder an einem Stückchen Obst lutschen. Ich denke, das ist der Weg bei einem Kind, das die Brust sehr liebt. Essen lernen durch Nachahmung-spielerisch. Vielleich finden Sie ja einen Obstbrei, den sie mag. "Eintönige " Ernährung im ersten Lebensjahr ist kein Problem. Was die Milch betrifft, können Sie auch diese aus dem Becher anbieten, wenn das Kind keine Flasche mag.
Karin Lauffs

9
Kommentare zu "Wie kann ich meine Tochter von der Breikost begeistern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: