Themenbereich: Schlafen

"wie kann sich mein Kind tagsüber entspannen?"

Anonym

Frage vom 13.07.2006

Liebes Babyclub-Team
meine Frage wurde im Prinzip schon oft gestellt, aber eben doch nicht zu 100%.
Mein Problem: ich leide unter akutem Schlafmangel, weil mein kleiner Sohn (5 Wochen!) untertags nicht schlafen kann.
Am Abend schläft er gegen 21.30 ein, ich wecke ihn dann gegen 23 Uhr noch mal zum Stillen. Wenn ich Glück habe, schläft er dann bis halb 4 und nach einem weiteren Stillen bis halb sieben oder sieben. Aber schon beim nächtlichen Stillen bin ich bis zu einer Stunde im Zimmer, weil er trotz dunklem Zimmer so einen Energieschub bekommt und fit in seinem Bett strampelt anstatt wieder zu schlafen.
Und das wars aber dann für den ganzen Tag; es scheint, als könnte er nicht abschalten, sich nicht entspannen.
egal ob ich ihn nach dem Stillen wach oder schlafend in sein Bett lege, das Zimmer abdunkle, seine Spieluhr ziehe oder ihm den Schnuller gebe - er versucht immer wieder einzuschlafen, schreckt aber immer wieder hoch; somit bleibt es meist bei 10 Min. dösen und dann ist er wieder wach.
dabei schreit er aber nicht gleich, er kann auch mal eine halbe Stunde oder länger wach liegen und sein Holzmobile am Bett betrachten.
Er ist auch immer sehr aktiv wenn er wach ist und strampelt auch über eine halbe Stunde mit Armen und Beinen.
Ich weiss nicht mehr weiter, das ist doch viel zu wenig Schlaf für ein Neugeborenes. Die einzige Möglichkeit ihn einzuschlafen ist das Tragetuch oder das Autofahren. Sobald man den Maxicosi aber abstellt oder ihn mit dem Tuch ablegen will ist er wieder wach.

Oft ist er dann so übermüdet, dass er am Abend auch schwer einschläft.
Er geht bereits in Cranio Sacral Therapie - erfolglos.
Ausserdem hat er von Geburt an (kam mit Saugglocke)starke Blähungen und hat deshalb von der Kinderärztin Flatulex bekommen, da er nach dem Stillen immer sehr viel erbrochen hat durch die ganze Luft in seinem Bauch. Trotzdem ist er sehr gut entwickelt, nimmt gut an Gewicht zu (wiegt bereits 5100g) und kann sich auch schon allein auf die Seite drehen.

Habt ihr denn noch Tipps für mich? Ich wäre so froh, wenn ich untertags auch mal etwas Schlaf nachholen könnte, ich bin kurz vor dem Zusammenbruch.
Vielen Dank, Stefanie

Anonym

Antwort vom 13.07.2006

Hallo,

ich denke , es ist wichtig für Sie, mental zu entspannen. Im Prinzip würde ja nichts dagegen sprechen, wenn Sie sich hinlegen würden und etwas eindösen, während z.B. der Kleine im Bettchen liegend sein Mobile betrachtet. Wahrscheinlich sind Sie dann schon in Spannung, wann Sie wieder " ran" müssen.Probieren Sie einfach mal sich mit dem Kleinen aufs Bett zu legen. Ohne ihn beim Einschlafen zu beobachten. Vielleicht stattdessen eine Entspannungskassette hören oder angenehme Musik. Der Kleine wird sich sicher neben Ihnen wohlfühlen. Vielleicht schlafen Sie dann beide ein. Eine andere Möglichkeit wäre, nach dem Stillen mal eine Oma oder Freundin mit dem Kinderwagen loszuschicken und sich selber zuhause ein Stündchen Schlaf zu gönnen. Ich denke, es ist sinnvoller, wenn Sie selber sich Schlafmöglichkeiten schaffen, denn das Schlafpensum des Kindes ist schwer zu beeinflussen, zumal er ja schon durch Craniosakraltherapie entspannt wird. Gönnen sie sich selber auch mal eine CSSitzung.
K. Lauff

23
Kommentare zu "wie kann sich mein Kind tagsüber entspannen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: