Themenbereich:

"Windpocken"

Anonym

Frage vom 13.07.2006

Hallo,
ich bin jetzt in der 37. SSW. Jetzt sind bei meinem Neffen im Kiga Windpocken aufgetaucht. Keine AHnung, ob er sich infiziert hat oder nicht. Aber die Inkubation beträgt ja 2 WOchen.
Der Neffe lebt bei uns im Haus und nun habe ich ANgst, dass sich meine Tochter (2) anstecken könnte. Das heißt sie wäre möglicherweise zum Zeitpunkt der Geburt infiziert. WIe soll ich mich verhalten? Und wie wirken sich Windpocken bei Säuglingen aus? Tödlich?

Viele Grüeß,
Sandra

Antwort vom 14.07.2006

Hallo, die wichtigste Frage ist die, ob Sie selbst schon Windpocken hatten. Wenn Sie selbst noch keine Windpocken hatten und sich anstecken würden, dann wäre die möglichkeit gegeben (aber nicht sicher), dass sich Ihr ungeborenes oder frisch geborenes Kind anstecken könnte. In Abhängigkeit zum Infektionszeitpunkt könnte das Kind schwer erkranken und wenn die mütterliche Infektion erst wenige Tage vor dem Geburtstermin aufgetreten ist, gibt es tödliche Verläufe.
Wenn Sie selbst Windpocken hatten, dann kann sich das Kind solange es im Bauch ist überhaupt nicht infizieren. Über die Nachgeburt werden außerdem Antikörper von Ihnen auf das Kind übertragen, wodurch zwischen einem und sechs Monaten nach der Geburt noch Schutz für das Baby besteht (Nestschutz). Erfolgt nach der Geburt trotzdem eine Infektion über Geschwisterkinder, so ist nicht mit dem schwerwiegenden Verlauf zu rechnen, der zum Tode führen kann. Wahrscheinlich hätte Ihre Tochter zum Zeitpunkt der Geburt die ansteckende Phase auch schon hinter sich. Wenn Sie selbst also schon Windpocken hatten, müssen und können Sie jetzt gar nichts machen. Sollte Ihre Tochter erkranken, dann muss zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes in Abhängigkeit zum Infektionsstadium entschieden werden wann Ihre Tochter Kontakt zum Neugeborenen haben kann.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "Windpocken"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: