Themenbereich: Schlafen

"das Einschlafen dauert sehr lange"

Anonym

Frage vom 17.07.2006

Hallo liebes Hebammenteam,
meine Tochter Lena wird nächste Woche 8 Monate alt. Seit Wochen haben wir Probleme mit dem abendlichen Einschlafen. Ganz kurz unsere wohnliche Situation. Im EG haben wir ein kleines Kinderzimmer für Lena eingerichtet, da steht ein Gitterbett in dem sie tagsüber ihre Schläfchen (1x morgens, 1 x nachmittags )hält. Im 1. OG ist unser Schlafzimmer, hier steht auch ein Gitterbettchen, allerdings kleiner als unten, hier schläft sie nachts. Wir hatten schon ziemlich heftige 2 Wochen hinter uns da lief alles aus dem Ruder - belohnt wurden wir mit dem 2, Zahn. Leider ist das abendliche ins Bett gehen weiterhin ein Drama: Lena bekommt um ca. 20h/20.15h ihre Flasche, schläft darüber ein (im Idealfall) wir legen sie schlafend ins Bett, nach 45min. (wir können die Uhr danach stellen) wacht sie auf, läßt sich durch nichts beruhigen außer wir legen sie ins Ehebett, ich od. mein Mann legen uns daneben und sie schläft sofort wieder ein, wenn wir ins bett gehen legen wir sie in ihr bett und gut ist. Schläft sie nicht während der Flasche ein (was auch mein Bestreben ist denn jeder rät dazu das Kind wach in sein Bettchen zu legen) geht ein riesen geschrei los. Habe die Methode mit alle 2 min. reingehen ect. (Jedes Kind kann schlafen lernen...) probiert..nach ca. 1/2 Std. bricht es mir das herz und ich nehm sie auf den Arm oder lege mich mit ihr ins Ehebett...doch sie schläft dann nicht ein sondern wird munter, erzählt, grapscht an mir rum, turnt auf mir herum. Es dauert mind. 1 - 1 1/2 Std. bis sie dann endlich schläft, sehr oft holen wir sie dann nochmal raus ins Wohnzimmer. Ich muß dazu sagen daß im Moment bei uns im Schlafzimmer meißt 30 Grad sind (Dachschräge) und wir noch keine Lösung gefunden haben die Temperatur zu senken. Normalerweise schläft sie im Schlafsack - aber selbst im dünnsten den ich habe schwitzt sie ganz arg und somit schläft sie nur im kurzärmeligen Body.
Einschlafritual habe ich das Gefühl sieht bei uns ein bischen "erbärmlich" aus: Auf den Wickeltisch...waschen, frische Windel, spielen und schmußen (dauert ca. 15 min.) dann Flasche und dann siehe oben. Aber ich will auch gar keine riesen Geschichte mit Einschlafritual machen...denn wenn es dumm läuft muß man das Jahre machen (siehe meine ältere Tochter) und ich will nicht jeden Abend 1 Std. brauchen bis mein Kind im Bett ist. Seit Wochen versuchen wir eben das mit dem Einschlafen in den Griff zu bekommen damit ich und mein Mann mal am Abend wieder wenigstens mal für 1-2 Std weg können. Aber um 22-22.30h wenn Lena dann endlich mal schläft brauchen wir auch nicht mehr weg. Irgendwie ist das alles frustrierend.
Vielleicht kommt ja auch der 3. Zahn... aber tagsüber ist sie so ein Goldstück..so zuckersüß..und das Mittagsschläfchen halten ist auch gar kein Problem..
Ich freue mich auf viele hilfreiche Tipps...denn ich bin nah am verzweifeln.
Gruß Barbara

Antwort vom 18.07.2006

Hallo!Für mich macht es den Eindruck, daß Lena nicht müde ist. Wieviele stunden schläft sie auf 24 St.?Es sollten nicht mehr als 14 sein und zwischen dem Nachmittagsschlaf und dem Nachtschlaf sollten mind. 4 St. Wachzeit liegen.
Außerdem ist es so, daß Ihre Tochter anfängt ihre Grenzen zu testen und Sie müssen sie ihr zeigen. Sie könnten versuchen sie in Ihr Bett im 1.Stock zu legen(mit Babyphon).Vielleicht schläft sie dort besser.
Entweder Sie gehen auf sie ein und tragen Lena gleich ins Ehebett und haben dann Ruhe(irgendwann wird sie es kapieren)oder aber sie sagen ihr deutlich in Sprache und Handeln, daß sie in ihrem eigenen Bett schlafen soll, auch wenn es Nerven und wahrscheinlich auch mehrere Tage dauert bis sie es gelernt hat. Sie wird konsequent sein und ihren Vorteil nicht von alleine aufgeben, wenn Sie sie lassen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

17
Kommentare zu "das Einschlafen dauert sehr lange"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: