Themenbereich:

"Muss ich Vitamin D geben?"

Anonym

Frage vom 26.07.2006

Hallo,
unser Sohn (9 Wochen alt) soll vorsorglich täglich Zymafluor D 500 (Vitamin D/ Fluorid) nehmen. Man liest jedoch immer wieder widersprüchliche Aussagen zu diesem Thema speziell Unter- bzw. Überdosierung. Da ich ihn nicht weiter stillen kann und er von Geburt an zugefüttert wurde, weiß ich nicht, ob diese tägliche Tablette notwendig ist. Kann das Vitamin D nicht auch durch ein homöopathisches Mittel gegeben werden? Wenn ja, welches würden sie empfehlen?
Vielen Dank im Voraus!

Antwort vom 26.07.2006

Die Vit. D-Gabe ist tatsächlich umstritten. Eingeführt wurde sie, nachdem man festgestellt hatte, dass die Entwicklung von Rachitis (Knochenfehlfomung/ -erweichung) durch einen Mangel an Vit.D bedingt ist. Dieser Mangel entsteht v.a. da, wo Kinder nicht an die frische Luft/ ans Tageslicht kommen, was im Sommer eher nicht der Fall ist. Daher wird von manchen Fachmenschen die jahreszeitenabh. Gabe empfohlen. Eine alternative Möglichkeit kann zB die Gabe von Weleda-Aufbaukalk 1 und 2 sein od. auch Kombinationen sind möglich. Wie auch immer Sie sich entscheiden, Sie sollte es mit IhreR KinderärztIn absprechen, damit sie/ er bei den Vorsorge-Us entsprechend auf Frühzeichen der Rachitis achten kann.

25
Kommentare zu "Muss ich Vitamin D geben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: