Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Risiko bei Schilddrüsenüberfunktion?"

Anonym

Frage vom 04.08.2006

Hallo liebes Hebammenteam!

Ich bin etwas verunsichert. Bei mir wurde heute eine Schilddrüsenkrankheit festgestellt (subakute Thyreoiditis Hashimoto z.Zt. Schilddrüsenüberfunktion). Mein Arzt meinte ich bräuchte mir keine Gedanken über eine Schwangerschaft machen. Es wäre alles ok, wenn ich denn zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt schwanger werden würde. Da man hierbei ja so gut wie unfruchtbar wäre. Ich wünsche mir ein Kind. Habe aber Angst die Gesundheit des Kindes oder von mir auf´s Spiel zu setzen. Habe des öfteren gelesen, daß man bei Schilddrüsenüberfunktionen Probleme bekommen kann.(Missbildungen, Fehlgeburten,...) Femibion soll ich nun nicht mehr nehmen, da dort Jod enthalten ist. Bekomme Nebilet. In der Packungsbeilage steht aber nichts von Schilddrüse. Das ist ein Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck. (Habe z.Zt. Herzrasen und Bluthochdruck).
Hat mein Arzt Recht? Soll ich mir keine Gedanken machen und das Risiko eingehen? Sollte ich schwanger werden, müsste ich dieses Medikament auch wieder absetzen, da in der Packungsbeilage steht, das man es während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht verwenden darf.

Anonym

Antwort vom 07.08.2006

Hallo, das Blutdruckmittel sollten Sie nur in Absprache mit Ihrem Arzt absetzen- vielleicht ist auch bei Kinderwunsch(also in der Planungsphase) schon ein anderes Mittel möglich, dass Sie nicht ständig unter Stress stehen, rechtzeitig eine Schwangerschaft erkennen zu müssen. Besprechen Sie das mal in Ruhe mit Ihrem (Frauen)Arzt. Erkrankungen wie die Schildrüsenüberfunktion gehen meist dann mit einem erhöhten Risiko einer Frühgeburt/Mangelentwicklung des Kindes bzw. auch einem erhöhten Risiko für die werdende Mutter einher, wenn sie nicht erkannt sind und somit auch nicht überwacht bzw. bei Bedarf behandelt werden. Sie haben den grossen Vorteil, dass es schon vor Eintritt einer Schwangerschaft bekannt ist, und somit gut überwacht werden wird. Femibion enthält Folsäure, deswegen wird es schon bei Kinderwunsch empfohlen einzunehmen. Es ist mit Jod kombiniert, was aber nicht notwendig ist. Sie können genauso ein reines Folsäurepräparat nehmen! Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "Risiko bei Schilddrüsenüberfunktion?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: