Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Die richtige Woche?"

Anonym

Frage vom 07.08.2006

Hallo liebes Hebammenteam!

Zuerst einmal möchte ich Ihnen sagen, dass es mich wirklich sehr freut, dass es Ihren Dienst im Internet gibt! Ich habe mir schon viele praktische Tipps geholt!
Ich war am Freitag (04.08.) beim Arzt. Dieser hat ein Ultraschall gemacht und festgestellt, dass das Kleine 6,3 mm groß ist. Den Herzschlag konnte man sehen!Sie meinte, das entspräche der Woche 6 +4! Nun bin ich etwas beunruhigt, da ich eigentlich am Fr mindestens in der Woche 6 +6 gewesen sein müsste! Meine letzte Periode war am 15.06., so hätte ich am Fr. eigentlich schon in der Woche 7 +1 sein müssen. Da ich aber einen LH - Test gemacht hatte und dieser mir am Fr., 30.06. einen LH - Anstieg gezeigt hatte, war der ES wohl am Sa., 01.07. ?!
Ich bin, seit dem ich weiß, dass ich schwanger bin, immer beunruhigt (hoffentlich ändert sich das wieder! Aber man hört so viel, dass etwas schief geht!). Ist es bedenklich, dass das Kleine zu langsam wächst, oder ist das normal? Könnten Sie mir vielleicht auch sagen, wie ich die Wochen rechnen soll, ab der Periode oder ab dem ES? Ab welcher Woche muss man nicht mehr so schnell fürchten, dass das Baby abgeht?
Ich bedanke mich jetzt schon herzlich für die Antwort!
Viele Grüße!

Antwort vom 08.08.2006

Eine Abweichung des Messwertes um 2 Tg kann ganz viele Ursachen haben und ist erst mal überhaupt nicht beunruhigend. Man kann dabei bisher in keiner Weise von einem "zu langsamen Wachstum" sprechen! Der ES kann genauso gut erst am 02.07. gewesen sein; außerdem gibts bei Befruchtung u. Einnistung auch noch mal ein bisschen Spielraum. Die Berechnung des ET erfolgt meist ausgehend von der letzten Periode; den ES wissen Sie ja auch nicht sicher; evtl könnte noch ein Konzeptionsdatum weiterhelfen, aber auch nur dann, wenn nur ein Datum in Frage kommt (d.h., wenn Sie weit und breit in diesem Z. nur einmal Geschlechtsverkehr hatten). Bei einem 28-täg. Zyklus kommt man auf den 22.03.07 als ET, ist Ihr Z länger od. kürzer, werden die entspr. Tage dazuaddiert bzw abgezogen. Die meisten Fehlgeburten gibt es in der Tat in den frühen SSW, aber ein ständiges "Ängstlich-sein" schützt auch nicht davor, sondern erhöht nur die Nervosität. Versuchen Sie, einfach "guter Hoffnung" zu sein, ernähren Sie sich gut, machen Sie Dinge, die Ihnen Freude machen, dann gehts auch Ihrem Baby gut. Danke für Ihr Lob; ich hoffe, Sie werden uns weiterhin besuchen!

24
Kommentare zu "Die richtige Woche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: