Themenbereich: Gesundheit

"Wie äußert sich eine Listeriose?"

Anonym

Frage vom 09.08.2006

Hallo,
ich bin in der 28.SSW und habe letzte Woche aus Unachtsamkeit an drei Tagen Rohmilchkäse, sowohl Hart- als auch Weichkäse, gegessen. Jetzt bin ich beunruhigt über eine mögliche Ansteckung durch Listeriose. Ich habe seitdem oft auf der re. und li. Bauchseite und im Magenbereich unangenehme Schmerzen. Wie äußern sich die Symptome einer Listeriose und wie und wann kann eine Infektion nachgewiesen werden? Welche Auswirkungen hat eine Listeriose auf das Baby? Ich mache mir schreckliche Vorwürfe und würde gerne Sicherheit haben.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Anonym

Antwort vom 09.08.2006

Hallo, zum Glück haben sehr viele Schwangere irgendwann früher schon mal eine Listerien-infektion(Listeriose) gehabt. Nur wenn man zum allerersten Mal im Leben in der Schwangerschaft sich infiziert, kann es zu Folgen für das Ungeborene kommen, z.B. zur Früh- oder Totgeburt. Eine Listeriose ähnelt einer Grippe oder einer Blasenentzündung mit Fieberschüben und geht manchmal mit Durchfällen einher. Was Sie beschreiben, klingt also nicht danach! Man kann Urin bzw. Blut untersuchen und wenn sich eine Infektion tatsächlich bestätigt, auch mit einem Antibiotikum behandeln. Da wie gesagt viele irgendwann mal infiziert waren, kann es mehrere Untersuchungen erfordern, bis deutlich wird, ob die Antikörper von früher oder von einer aktuellen Infektion stammen. Ich hoffe, Sie können jetzt wieder ruhiger schlafen, ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Sie sich angesteckt haben. Alles Gute, Barbara

26
Kommentare zu "Wie äußert sich eine Listeriose?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: