Themenbereich: Schlafen

"Tagesablauf und Zubettgehzeit bei 14 Wochen altem Baby"

Anonym

Frage vom 10.08.2006

Liebes Hebammenteam,

unser Sohn ist jetzt knapp 14 Wochen, wiegt 7,6 kg bei 66 cm – er ist also gut beieinander. Er hatte allerdings wegen seiner Größe einen stressigen Start – ich hing 12 Stunden am Wehentropf, um dann einen Notkaiserschnitt zu bekommen und habe ihn dann erst nach fünf Tagen aus der Kinderklinik bekommen. Dann hatte er kiss und bekam Osteopathie, was auch viel gebracht hat. Außerdem waren die 3-Monats-Koliken sehr schlimm, gehen jetzt aber langsam weg.
Evan ist sehr aufgeschlossen, lacht viel und ist sehr interessiert an seiner Umwelt. Er wird voll gestillt, will allerdings tagsüber, seit es so heiß war, ca. alle 2 Stunden an die Brust. Nach dem Trinken spielen wir eine Weile, bis wir den Eindruck haben, er wird müde – meist bemerkbar, weil er eh quengelig wird. Wenn wir ihn dann hinlegen, protestiert er lautstark, lässt sich aber durch Zuwendung und Schmusetuch meist beruhigen und döst oft ein, schläft aber fast nie wirklich ein.
Mittags lege ich mich dann mit ihm ca. 2 Stunden hin, wo er meist eine Stunde schläft, nachdem er vorher noch protestiert und dann einschläft.
Am Nachmittag gehen wir spazieren, wenn das Wetter es erlaubt. Dabei döst er irgendwann ein.
Schwierig ist dann nochmal die Zeit von 16 bis 18 Uhr, wo er meist noch etwas spielt mit uns, aber zunehmend quengelig wird. Auf 18 Uhr geht er nach dem Stillen und einem immer gleichen Abendritual zu Bett. Mein Freund oder ich bleiben bei ihm, bis er eingeschlafen ist, was auch ziemlich gut klappt. Dann schläft er 5 oder 6 Stunden, wird gestillt, schläft 3 oder 4 Stunden, wird gestillt und schläft dann nochmal bis ca. 8 Uhr.
Wie beurteilen Sie aus Ihrer Erfahrung heraus unseren Tagesablauf? Ist die Reihenfolge Stillen / Spielen / Ruhen okay oder sollte er lieber erst ruhen und dann spielen???? Das Problem ist, dass er ja noch nicht so lange am Stück spielen kann, aber auch nicht schlafen will, wenn er genug hat, da er ja eigentlich mit Nachtschlaf und Mittagsschlaf genug bekommt??? Außerdem habe ich bei vielen Briefen im Forum gelesen, dass die Babys wesentlich später ins Bett gebracht werden – ist 18 Uhr wirklich zu zeitig???
Vielen Dank für Ihre Antwort! Susan

Antwort vom 10.08.2006

Hallo! Es ist Ihr Kind und Ihr persönlicher Tagesablauf und wenn Sie gut zurecht kommen ist es für alle Beteiligten doch wohl das Richtige. Es gibt kein allgemeingültiges Familienprogramm. Sie machen das alles sehr gut und Ihrem Sohn scheint es doch auch blendend zu gehen. Also bekommt er alles was er braucht. Sie brauchen ihn auch nicht ständig zu bespielen. Das ist für die Säuglinge eher eine Überforderung als eine Förderung. Seien Sie aufmerksam ihm gegenüber, dann zeigt er Ihnen wenn er etwas lernen will oder etwas neues entdeckt hat. Darauf können Sie dann eingehen auch wenn es nicht immer sofort offensichtlich ist. Vor allem brauchen diese Kleinen viel Körperkontakt. Ein Kind zu haben ist eben ein Abenteuer und das hält immer Unwegsamkeiten und Überraschungen bereit. Folgen sie Ihrer Intuition, dann machen Sie schon alles richtig.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

17
Kommentare zu "Tagesablauf und Zubettgehzeit bei 14 Wochen altem Baby"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: