Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Eisprung bleibt aus, kann es an Schilddrüse liegen?"

Anonym

Frage vom 16.08.2006

Hallo,

seit ich im Februar die Pille nach 7 Jahren abgesetzt habe, hat sich mein Zyklus eigentlich sehr schnell auf einen 31-Tage-Rhytmus eingestellt. Leider bin ich noch nicht schwanger geworden und habe nun zwei Monate in Folge Ovulationstests durchgeführt. Es fand jedoch leider kein LH Anstieg statt.
Da ich eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse habe (mein Schilddrüsenwerte sind aber lt.Arzt im unteren Normalbereich eingestellt), bin ich nun etwas ängstlich, daß etwas nicht in Ordnung ist.
Macht es Sinn, einen Hormonspiegel beim Frauenarzt zu machen (habe gelesen, daß ein evtl.erhöhter Prolaktinwert mit Schilddrüse zusamenhängen kann) oder sollte ich es vielleicht mit Mönchspfeffer probieren bzw. ist es normal, daß der Eisprung ausbleibt?
Vielen Dank für eine Antwort und herzliche Grüße
Melanie

Antwort vom 17.08.2006

Da die Schilddrüse wohl richtig eingestellt ist, ist sie eher nicht die Ursache für den ausbleibenden ES. Der Mönchspfeffer ist eher ein Mittel, das die 2. Zyklus-Hälfte unterstützt, er hat keinen Einfluss auf den ES sondern eher auf das gelbkörperhormon der 2. Zyklus-Hälfte. Sie können versuchen, mit Beifußtee den ES anzuregen, den Sie v.a. in der 1. Z-Hälfte trinken sollten; Faruenmanteltee unterstützt auch das Zyklusgeschehen, den können Sie zusätzlich und über den gesamten Zyklus trinken. Evtl. empfiehlt sich auch eine Beratung bei eineR HeilpraktikerIn od. naturheilkundlich arbeitenden FrauenärztIn. Alles Gute und viel Erfolg!

25
Kommentare zu "Eisprung bleibt aus, kann es an Schilddrüse liegen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: