Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Darmprobleme und Nahrungsmittelunverträglichkeiten"

Anonym

Frage vom 18.08.2006

unerkannte darmprobleme - eventuelle nahrungsmittelunverträglichkeiten

ich bin vermutlich seit 3 wochen schwanger. leide seit jahren unter blähungen und bauchschmerzen. seit ca 6 monaten laufe ich mit einer riesen luftkugel rum (sieht teilweise aus wie hochschwanger). test haben ergeben, dass ich lactose und fructose nicht vertrage. jetzt mache ich mir sorgen. kann der starke druck im bauch dem kind schaden. ich spreche hier nicht von ein bisschen blähung, sondern von einem druck, der mir manchmal das atmen erschwert und zu stichen in den organen führt. zudem, wenn ich auf jeder form von milch, obst und gemüse, nüsse verzichte ... entwickelt sich das kind bestimmt nicht richtig. außerdem geht es mir mit diät nicht besser als ohne. wenn mein darm entzündet ist, kann ich da jetzt während der schwangerschaft was unternehmen? finde leider keinen arzt, der den durchblick hat. über antwort freue ich mich sehr.

Antwort vom 18.08.2006

Sie vermuten ganz richtig: einfach so auf Milchprodukte und Obst verzichten geht nicht; nicht nur deswegen, weil Sie schwanger sind. Was Sie unbedingt brauchen ist eine Ernährungsberatung von einem "Profi", also eineR ErnährungsberaterIn, das kann Ihnen zB Ihre Krankenkasse vermitteln, da gibt es meist eigene Ernährungsberater od. einen Zusammenarbeit mit selbsttändigen EB. Sollte das nicht klappen, wenden Sie sich an eineN InternistIn. Evtl. gibt es auch Selbsthlfegruppen in Ihrer Nähe zu Ihren Unverträglichkeiten, auch die können vielleicht Adressen vermitteln. Alles Gute!

30
Kommentare zu "Darmprobleme und Nahrungsmittelunverträglichkeiten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: