Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Fehlgeburtsgefahr bei bräunlichem Ausfluss?"

Anonym

Frage vom 21.08.2006

Hallo!
Ich hab e zwar mittlerweile schon viel über bräunlichen Ausfluss gelesen, aber da das alles nicht komplett auf meine Situation passt dachte ich mir, ich kontaktiere Sie persönlich, weil ich einfach auch finde, dass Sie immer unglaublich gute Tipps geben.
Ich habe folgendes Problem: Vor zwei Tagen war ich bei meiner Frauenärztin, weil meine Periode überfällig war, sie hat dann auch tatsächlich festgestellt, dass ich schwanger bin, aber in welcher Woche weiß ich nicht genau. Es müsste 5.-7. sein.
Nun habe ich aber seit gestern leichte Blutungen. Und mit "leicht" meine ich wirklich leicht!! D.h., dass beim urinieren ein oder zwei Tropfen ziemlich flüssiger bräunlicher Ausfluss am Ende mit rauskommen. In meinem Höschen ist allerdings nichts zu finden und auch beim abputzen ist eigentlich kein Blut zu erkennen. Dazu kommt auch noch, dass ich v.a. abends regelähnliche Bauchkrämpfe habe, also so eine Art Ziehen. Können Sie mir sagen, ob ich mir Sorgen machen muss und ob die Möglichkeit einer "Fehlgeburt" besteht?
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort, mit freunlichen Grüßen, Natalie

Antwort vom 21.08.2006

Hallo, eine Fehlgeburtsgefahr besteht immer und besonders in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft. Es lässt sich also weder ausschließen noch vorhersagen, dass alles gut gehen wird. Trotzdem ist Zuversicht und "gute Hoffnung" angebracht, weil der überwiegende Anteil der Schwangerschaften gut ausgeht. Was Ihren bräunlichen Ausfluss angeht, so gehe ich nicht davon aus, dass es sich um erste Anzeichen einer Fehlgeburt handelt. Meistens kommt eine leichte Blutung durch die Vermehrte Durchblutung der Gebärmutter, insbesondere des Muttermundes oder als leichte Kontaktblutung z.B. nach Verkehr. Es ist gut möglich, dass die Untersuchung der Frauenärztin einen solchen Kontakt dargestellt hat und somit die Kontaktblutung ausgelöst hat. Messen Sie dem nicht allzu viel Bedeutung bei. Wenn eine stärkere Blutung einsetzen sollte, können Sie Ihre FÄ noch mal aufsuchen und die Ursache abklären lassen. Das verhindert zwar nichts, aber Sie könenn dann ganz beruhigt sein, wenn die Blutung nur vom Muttermund kommt.
Alles Gute, Monika

16
Kommentare zu "Fehlgeburtsgefahr bei bräunlichem Ausfluss?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: