Themenbereich: Abstillen

"wie kann ich das Stillen nach 3 Jahren beenden?"

Anonym

Frage vom 21.08.2006

Hallo Hebammenteam, leider habe ich in dieser Rubrik keine Antwort auf meine Frage gefunden. Ich will abstillen, mein Sohn ist nun schon 3 Jahre alt und geht in den Kindergarten. Ich bin der Meinung 3 Jahre lang stillen morgens und abends reicht vollkommen aus und möchte das Stillen nun absetzen. Ich habe schon mehrere Versuche unternommen und habe meinem Sohn erklärt das es "Titti" nicht mehr gibt, weil er ein großer Junge ist und seine Zähne auch was zum kauen brauchen und "Titti" ist nur für Babys da. Aber ich habe das Gefühl er will mich nicht verstehen. Er sagt mir dann das er noch ein Baby ist und er keinen Geburtstag haben möchte und auch keine Geschenke. Ich stille ihn morgens nach dem Aufwachen das ist unsere Kuschelzeit und Abends, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme und ihn ins Bett bringe stille ich ihn auch bis er eingeschlafen ist. Das machen wir schon seit dem er auf der Welt ist und es hat mir auch immer Spaß gemacht aber das Abstillen wir immer und immer schwerer. Er will nicht von seiner "Titti" los lassen und ich mach mir schon Gedanken wie ich es am besten hinbekomme dass er keinen Knacks bekommt. Haben Sie einen Rat für mich wie ich es am besten anstellen kann, meinen Sohn davon zu überzeugen dass er nicht mehr gestillt werden muss. Ich bin wirklich der Verzweiflung nah. Ich habe schon genug mit mir zu tun und den Gedanken dass ich nicht mehr stille und ich kann meinen kleinen nicht weinen sehn. Meine Freundin hat gesagt ich soll konsequent sein und nach 3 tagen ist alles vorbei aber das glaube ich nicht und die Nerven habe ich auch nicht ihn leiden oder weinen zu sehn. Bitte geben Sie mir einen Rat. Vielen Dank

Antwort vom 21.08.2006

Hallo, solange Sie selbst nicht definitiv nicht mehr stillen wollen, wird es schwer sein Ihren Sohn davon zu "überzeugen", dass er die Brust nicht mehr braucht. Viele Kinder stillen sich von selbst ab, wenn sie soweit sind. Es kann sein, dass Ihr Sohn das Stillen jetzt noch braucht, gerade wenn es ansteht, dass er in den Kindergarten geht, dass er aber gerne darauf verzichtet, wenn er sich dort eingelebt hat. Die Kinder bekommen die Empfindungen Ihrer Mütter sehr gut mit. Vielleicht sind Sie emotional auch unsicher ihn in den Kindergarten "abzugeben" und können ihm zu diesem Zeitpunkt die Brust jetzt schlecht verweigern. Das Stillen ist weit mehr als Nahrung, die er auch anders aufnehmen kann. Es ist vor allem gegenseitige Nähe und Geborgenheit. Ihrem Sohn scheint es ja sehr wichtig zu sein, wenn er dafür auf Geburtstag und Geschenke verzichten möchte. Für Sie selbst scheint es auch wichtig zu sein, wenn Sie sich schwer tun seine (und Ihre?) Trauer über den Verlust der Stillbeziehung in Kauf zu nehmen. Die gängigen Meinungen sind leider eher ohne Verständnis für die Dynamik, die eine lange Stillbeziehung mit sich bringt. Ich würde Ihnen daher empfehlen sich mit Müttern auszutauschen, die ebenfalls lange gestillt haben. Eine Möglichkeit dazu besteht unter http://de.groups.yahoo.com/group/langzeitstillen/ . Es ist eine Yahoo-group von Müttern, die lange gestillt haben/stillen. Setzen Sie sich selbst nicht zu sehr unter Druck. Es ist keinesfalls so, dass Sie abstillen müssen, wenn Sie dazu noch nicht bereit sind und auch wenn Mütter, die lange stillen die Ausnahme sind, ist es doch ganz normal, dass ein Kind so lange gestillt wird. Wenn Sie es wirklich leid sind, wird es Ihnen leichter fallen Ihrem Sohn die Brust zu verweigern und er wird es auch besser akzeptieren.
Alles Gute, Monika

26
Kommentare zu "wie kann ich das Stillen nach 3 Jahren beenden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: