Themenbereich:

"Toxoplasmoseansteckung durch Staub?"

Anonym

Frage vom 09.09.2006

Hallo,
ich habe folgendes Anliegen:
bin in der 21. Schwangerschaftswoche, toxoplasmose-negativ
getestet und habe gestern unseren Keller ausgefegt.
Bei dieser Arbeit habe ich Einweghandschuhe getragen und mir nach Beendigung die Hände gründlich gewaschen.
Einen Mundschutz habe ich nicht getragen. Während des Kehrens und Auffegens ist natürlich eine Menge Staub und Sand aufgewirbelt worden, auch Reste von Gartenerde befanden sich auf dem Boden. Kann es nun sein, dass ich mich durch das Einatmen von toxoplasmoseerregerhaltigem Staub in der Luft angesteckt habe? Können erregerhaltige Partikel z.B. auf meine Lippen bzw. dadurch anschließend in meinen Mund gelangt sein?
Ist so eine Ansteckung möglich?
Wie lange muß ich warten, bis ein erneuter Bluttest ein zuverlässiges Ergebnis bringt?
Ich bin schon ganz verzweifelt vor Sorge.
Für eine schnellstmögliche Antwort wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüsse

Anonym

Antwort vom 09.09.2006

Hallo, ich halte eine Ansteckungsmöglichkeit durch den aufgewirbelten Staub für unmöglich. Dass nach dem Arbeiten im Garten/mit Erde gründlich die Hände gewaschen werden sollen bzw. Handschuhe getragen werden sollen, liegt an der Möglichkeit, dass sich infizierter Katzenkot darunter befunden haben könnte.
Die Gartenerde ist nicht gewirbelt, wenn sie noch feucht war- dann war es eher Staub, was gewirbelt ist, und dadurch konnten Sie sich nicht an Toxoplasmose infizieren. Wenn man sich mehrmals in der Schwangerschaft auf Toxoplasmose testen lassen will, wird in der Regel in 10wöchigem Abstand routinemäßig kontrolliert. Alles Gute,Barbara

Weitere Informationen zum Thema Toxoplasmose

24
Kommentare zu "Toxoplasmoseansteckung durch Staub?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: