Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Kind zu groß?"

Anonym

Frage vom 12.09.2006

Hallo, ich bin jetzt Anfang 34.SSW mit dem fünften Kind. Schon in der 30.SSW wurde ein Polyhydramnion festgestellt und ein für diese SSW zu großes Kind! Ich war bis jetzt 2 Mal im KKH zum US+Doppler, da ist aber nichts bei rausgekommen außer der Bestätigung des Hydramnion und das das Kind mind. 2 Wochen weiter ist (was aber wirklich nicht sein kann!). Nun wird es einfach abgetan mit "die Schwangerschaft ist wohl einfach schon weiter, sprich ein Rechenfehler".
Das ist aber wirklich nicht so, und ich mache mir große Sorgen!
Welche Möglichkeiten der Diagnostik gäbe es denn evtl. noch, oder ist es wirklich i. O. einfach abzuwarten, was rauskommt?!?

Antwort vom 12.09.2006

Hallo!Die durchgeführten Untersuchungen sind die üblichen. Wenn Sie aber kein Vertrauen in den Arzt bzw.diese Klinik haben und ein ungutes Gefühl haben, sollten Sie sich nicht scheuen eine 2.Meinung(eine Untersuchung in einer anderen Klinik) einzuholen. Wenn noch kein Glukosetoleranztest gemacht worden ist(eventuell auch ein Schildrüsenscreening bei Ihnen)so könnten Sie darüber mit Ihrem FA sprechen. Nehmen Sie sich und Ihre Gefühle ernst und lassen Sie nicht locker bis Sie eine eindeutige Diagnose haben und die daraus folgenden Konsequenzen.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

27
Kommentare zu "Kind zu groß?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: