Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"zu wenig Fruchtwasser?"

Anonym

Frage vom 13.09.2006

Hallo,
ich bin in d. 31 SSW und war heute beim FA zum 3. US, dort wurde gesagt, dass die Fruchtwassermenge im unteren Normbereich sei. Nun mache ich mir sorgen, dass etwas mit dem Baby sein könnte. Sind denn nun weitere US bzw. Beobachtungennotwendig? Die FA will nur am Ende der Schwangerschaft noch einmal das Fruchtwasser untersuchen und sonst keine weiteren US machen. Ist das denn ausreichend? Werden denn allgemein auch die Plazenta und das Fruchtwasser nach dem letzten großen US nicht weiter beobachtet. Meine Freundin hat alle 2 Wochen US.Sonst soll alles i.O. sein. Ist das Baby denn zeitgerecht entwickelt? BPD 81,3 (30,1), FOD/KU 103 (31/4), ATD 78,8. 78,1 (31), FL 61,3 (31/6), HL 55 (32/4). Wie groß ist denn das Kind bei diesen Werten, das hat sie mir auch nicht gesagt?. Danke.

Anonym

Antwort vom 13.09.2006

Hallo, anhand der Werte kann der Ultraschallcomputer ausspuken, wie groß Ihr Kind sein könnte. Um die 31.SSW wiegt ein Baby meistens so 1600g und ist etwa 40cm lang. Wenn Ihre FÄ nichts weiter dazu gemeint hat, liegt Ihr Kind sicher im Normbereich! Ich halte es für ein sehr gutes Zeichen, dass Ihre FÄ erst gegen Ende der Schwangerschaft nochmals nach der Fruchtwassermenge schauen möchte, dann ist die Menge sicherlich noch prima im grünen Bereich! Nur noch wenige Frauenärzte schallen bei jeder Vorsorgeuntersuchung- die meisten, die das routinemäßig machen, lassen sich das extra bezahlen und verdienen sich nett noch etwas dazu. Laut internationalen Studien ist routinemäßig nur ein Ultraschall zw. der 9.-12.SSW und um die 20.SSW sinnvoll und bringt mehr Sicherheit für Mutter und Kind. Alle weiteren Ultraschalluntersuchungen, die bei einer normalen Schwangerschaft ohne Auffälligkeiten durchgeführt werden, können auch weggelassen werden, bringen manchmal mehr Unruhe und Abhängigkeit als Vertrauen und einen unbeschwerten Schwangerschaftsverlauf!
Anstelle einer Ultraschalluntersuchung wird wahrscheinlich das CTG bei allen folgenden Kontrollen angelegt: das gibt auch etwas Auskunft über das Befinden Ihres Babys. Wenn Ihre Frauenärztin am Wohl Ihres Babys zweifeln würde, würde sie Sie zu einem Dopplerultraschall schicken, bei dem ganz gründlich nach der Versorgung ihres Kindes geschaut wird. Alles Gute!Barbara

24
Kommentare zu "zu wenig Fruchtwasser?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: