Themenbereich:

"zu viele Infekte?"

Anonym

Frage vom 18.09.2006

Hallo.
Mein Sohn ist mit 14 Monaten in die Kita gekommen und war bis dahin fast nie – bis auf einen Schnupfen - krank.
2 Monate nach Beginn der Kita hatte er im letzten Winter eine Lungenentzündungen, 4 Monate später nochmal eine, beide mit Antibiotika behandelt. (beide Lungenentz. konnten nicht 100% diagnostiziert werden, trotz Röntgen, aber es wurde Antibiotika gegeben.)
Seit Februar ‘06 hatte er 4 mal obstr. Bronchitis, die sehr schnell kam und nach ein paar Tagen durch Inhalieren(Apsomol&Natriumchl.lösung) wieder weg war,meist ohne Fieber.
Also innerhalb 1 Jahres 6 “dicke” Infekte.
Die Kinderärzte meinen, es sei im normalen Bereich, er sei eben anfällig, man könne ihm ev. über den Winter "Singulair mini 4 mg Granulat” (hat er jetzt das 1.Mal zusätzlich zum Inhalieren bekommen; daraufhin war der Husten nach 1 Tag weg) vorbeugend über ca. 3 Monate geben.
Was denken Sie dazu? Ist das im “normalen” Bereich? Wäre eine Vorbeugung sinnvoll, oder Homöopathie?
Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüße,
Charlotte

Antwort vom 19.09.2006

Hallo!Ich halte 6 Infekte dieser Intensität nicht für normal, allerdings ist es normal, daß die Kinder sobald sie in eine Kita kommen zunächst mit vielen Keimen kontaminiert werden und das Immunsystem stark beansprucht wird.
Die dauernde Gabe von Antbiotika bringt Ihren Sohn aber meiner Meinung nach in einen Teufelskreis, da durch diese Medikamente das Immunsystem noch weiter belastet wird.
Gegen das Singulair ist zunächst nichts einzuwenden und vor allem das regelmäßige Inhalieren(auch bei Schnupfen)ist sehr wichtig, aber ich würde an Ihrer Stelle einen klassischen Homöopathen aufsuchen, der mit Ihrem Sohn eine Konstitutionsbehandlung macht und ein Mittel findet, welches seinen Organismus und seine Abwehr stärkt, so daß er besser mit der Belastung klarkommt und weniger oder kein Antibiotika braucht. Alles Gute.
Cl.Osterhus

13
Kommentare zu "zu viele Infekte?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: