Themenbereich: Geburt allgemein

"Kaiserschnitt oder Einleitung?"

Anonym

Frage vom 19.09.2006

Liebe Hebamme,
Meine Frauenärztin hat bei mir "Zangenmeister" diagnostiziert und mir einen Kaiserschnitt empfohlen (es ist meine erste Entbindung). Entweder primär oder nach ein bis zwei STunden Versuch unter WEhen,ob das BAby sich doch noch senkt. Im Krankenhaus sagte man mir aber, das Kind sei zwar nicht im Becken, aber man sehe keine Indikation für einen Kaiserschnitt, es sei denn ich wolle diesen selber. Einige Tage lag ich dort, weil ich erhöhte Leberwerte hatte und es mir körperlich einfach sehr schlecht geht. Dass ich nun gar nicht weiss, was ich tun soll, hilft da nicht eben. Am Montag will man im Krankenhaus bei mir die GEburt einleiten. Ich bin dann 39. SSW plus 2. Anscheinend sind ihnen meine Werte nicht geheuer. Ich soll dann entscheiden, ob ich Sectio (wie meine FA empfiehlt) will oder eine künstliche Einleitung. So richtig untersucht (außer dem üblichen Tasten plus US) hat mich bezüglich des Beckens keiner. Meine Hebamme will sich da auch nicht einmischen. Was soll ich bloß machen, ich bin da zwischen die Meinung zweier Ärzte geraten. GAnz herzlichen Dank im Voraus.

Gruß, Finchen

Antwort vom 19.09.2006

Hallo, der Zangmeister ist ein Handgriff mit dem nachgesehen wird welchen Bezug das Köpfchen zum Becken hat. Richtig Sinn macht er erst, wenn Wehen da sind. Vorher ist es ganz normal, dass das Köpfchen sich über dem Becken bewegt, wenn es noch nicht eingetreten ist. Normalerweise ist es so, dass das Köpfchen sich während der Geburt positioniert und zu einem ganz großen Teil duch Lage und Haltungsveränderung an das Becken anpasst. Dieser Prozess ist viel wichtiger, als die absoluten Beckenmaße zu betrachten. Es kann also sein, dass ein gleich großes Kind, dass sich gut anpasst durch ein kleines Becken passt, während ein anderes, das sich schlecht anpasst durch ein geräumiges Becken nicht passt. Im Vorhinein lässt sich also gar nichts dazu sagen. Die Chancen auf eine normale Geburt sind größer, wenn die geburt normal beginnt (ohne Einleitung). Wenn die Einleitung wegen schlechter Werte aber notwendig ist, dann ists eben so. Es spricht überhaupt nichts dagegen, wenn Sie eine normale Geburt anstreben. Für einen Kaiserschnitt ist es früh genug, wenn es wirklich nicht anders geht. Eine normale Geburt ist sowohl für Sie als auch für das Kind schonender. wenn Sie sich gerne noch mal beraten möchte, können Sie sich mit einer freiberuflichen Hebamme in Verbindung setzen, die sich die Zeit nehmen kann mit Ihnen alles ganz genau zu besprechen.
Alles Gute, Monika

26
Kommentare zu "Kaiserschnitt oder Einleitung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: