Themenbereich: Stillen allgemein

"Weinen beim Stillen"

Anonym

Frage vom 25.09.2006

Hallo,
ich habe einen 15 wochen alten Sohn, der allerdings seit ein paar Tagen schwierigkeiten beim Stillen hat.
Er trink und fängt fast sofort an zu weinen und macht sich steif, wechsel ich die Brust geht es einen Moment gut und dann fängt es von vorne an, selbst wenn ich aufhöre dauert es noch eine zeit bis er sich beruhigt hat. Auch Nachts er hat vorher schon durchgeschlafen 8-4 uhr, seit ca. 4 Wochen meldet er sich häufiger Nachts, da ist er allerdings nicht ganz so problematisch wie Tagsüber beim Stillen. Meist reicht es aus wenn ich ihm den Schnuller gebe, aber trotzdem trinkt er wieder 2 mal pro Nacht. Ich habe sogar schon nach dem Stillen noch eine HA-Nahrung gegeben und er hat sich trotzdem die Nacht über mehrmals gemeldet und 2 mal getrunken. Ein Wachstumsschub kann doch nicht so lange anhalten. Liebe grüße Steffi

Anonym

Antwort vom 25.09.2006

Hallo,

bei einem fast 4 Monate alten Kind könnte ein Wachstumsschub auch mal einige Tage anhalten, da der Nahrungsbedarf ja jetzt grösser ist. Dafür spricht auch , dass er nachts wieder öfters kommt. Versuchen sie viel zu trinken und warten sie noch einige Tage ab.Ich würde zurückhaltend mit Flaschennahrung sein, da dies den natürlichen Michproduktionsrhythmus beeinflusst.
Kinder haben nach ruhigen Phasen, in denen alles gut läuft , auch mal wieder unrughigere Stillphasen. das ist ganz normal. Ich denke, das wird sich wieder einpegeln.
K. Lauffs

14
Kommentare zu "Weinen beim Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: