Themenbereich: Gesundheit

"Angst das Baby mit Strepptokokken anzustecken"

Anonym

Frage vom 27.09.2006

Hallo, ich bin in der 38.SSW und habe erfahren, das ich eine Strepptokokken-B Infektion habe. Jetzt würde ich gern wissen, wie hoch das Risiko für mein Baby ist. Kann ich die Geburt kontrolliert einleiten lassen da ich seit ein paar Tagen auch hin und wieder Wehen habe und eien Blasensprung nicht vom urinabgang unterscheiden kann. Oder wäre ein Kaiserschnitt die bessere Alternative, um einer Ansteckung entgegen zu wirken. Habe ganz große Angst davor, mein Kind zu infizieren. Bitte antworten Sie mir schnell. DANKE

Antwort vom 27.09.2006

Hallo!Eine Indikation für einen Kaiserschnitt ist eine Streptokokkeninfektion nicht. Die Handhabung bei bekannter Infektion bei Geburtsbeginn ist in den Kliniken sehr unterschiedlich. In der Regel werden Antibiotika schon unter der Geburt gegeben, dann wird beim Kind Blut abgenommen(nach Entzündungsparametern geguckt)und Abstriche entnommen. Sollten sich Zeichen einer Infektion zeigen , erhält das Kind auch noch Antibiotika.
Sie sollten natürlich bei einem Blasensprung sofort die Klinik aufsuchen. Sie können sich Lakmuspapier aus der Apotheke holen und damit testen, ob es Urin oder Fruchtwasser ist. Würde eine Gefährdung für Ihr Baby bestehen, so hätte man Ihnen eine Einleitung sicher empfohlen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "Angst das Baby mit Strepptokokken anzustecken"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: