Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wie gebe ich Flüssigkeit zur Beikost?"

Anonym

Frage vom 09.10.2006

Hallo liebes Hebammenteam
Meine Tochter ist jetzt 5 1/2 Monate alt. Seit ca 3-4 Wochen gab es beim Stillen laute Unmutsäußerungen mit schreien und zappeln. Entnervt habe ich daher letzte Woche beschlossen, abzustillen. Jetzt isst sie bereits 1 Gläschen Frühkarotte mittags.
Die restlichen Stillmahlzeiten sind sogar friedlicher geworden. Meistens. Allerdings trinkt sie nichts vom angebotenen Wasser/Tee. Wieviel braucht sie zusätzlich und wie kriege ich sie dazu. Flasche kennt sie bisher gar nicht.
Sie bekommt sonst noch 4 Stillmahlzeiten. Allerdings fordert sie nachts jetzt eine Mahlzeit mehr. Liegt das am Durst?
Wie schnell kann ich die anderen Mahlzeiten ersetzen?
Essen tut sie wirklich super.
Das sind viele Fragen aber im Moment sind wir echt etwas verwirrt
Vielen dank
Octi

Antwort vom 09.10.2006

Hallo, zur Beikost braucht Ihr Kind keine anderen Flüssigkeiten als Muttermilch. Es ist gut möglich, dass Ihre Tochter sich die benötigte Flüssigkeit über eine zusätzliche Brustmahlzeit holt. Am Besten legen Sie sie nach dem Gläschen noch mal an. Eigentlich wird empfohlen erst nach 6 Monaten mit der Beikost anzufangen. Wenn Ihr Kind gut isst, sollten Sie jetzt trotzdem nicht allzu schnell eine weitere Mahlzeit einführen. Der Abstand sollte normal mindestens eine Woche betragen bis zur Einführung der nächsten Mahlzeit, wobei nichts daggegen spricht länger zu warten. Die zu schnelle Umstellung kann dazu führen, dass Ihr Kind etwas anderes als Muttermilch wieder komplett ablehnt.
Solange Sie Muttermilch geben und Ihre Tochter anderes ablehnt, brauchen Sie keine anderen Flüssigkeiten zu geben. Sie können es ab und an mit Wasser und ungesüßtem Tee probieren. Eventuell mag Sie die Flasche nicht und würde direkt aus dem Becher trinken. Alles Gute, Monika

27
Kommentare zu "Wie gebe ich Flüssigkeit zur Beikost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: