Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"wie verhindern wir eine Frühgeburt?"

Anonym

Frage vom 10.10.2006

Hallo,
wir erwarten unser erstes Kind am 03.01.2007. Wir möchten, das es auch wirklich erst zu dem errechneten Termin kommt. Gibt es etwas, außer "Ruhe" was man vielleicht als wehenhemmend einsetzen kann (was wirklich etwas bringt, und nicht nur dann, wenn man daran glaubt!!!), damit das Kind bzw.die Gebärmutter solange aushält? Ich danke iHnen schon jetzt für Ihre Hilfe und möchte ein großes Lob an das ganze Team aussprechen. Das ist eine tolle und sehr informative Seite. Vielen Dank.
Janosch

Antwort vom 10.10.2006

Hallo, seit Jahren ist der Anteil der Kinder, die zu früh kommen konstant trotz aller wechselnden Maßnahmen, die schulmedizinisch oder alternativ Anwendung finden. Es gibt zwar Häufungen bei bestimmten Konstellationen, auf die meisten hat man aber keinen Einfuss. Sicher ist, dass Zahnbetterkrankungen zu Frühgeburten führen, ebenso wie Scheideninfektionen, auf die Sie aber untersucht werden bei der Vorsorge. Sollten Sie Zahnfleischentzündungen haben, empfielt sich ein Gang zum Zahnarzt und auch eine Behandlung in der Schwangerschaft. Auch eine gute psychosoziale Betreuung hat positive Auswirkungen. Sie können sich auch schon in der Schwangerschaft mit einer Hebamme in Verbindung setzen, die Sie entsprechend beraten kann und einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen. Versuchen Sie die Schwangerschaft nicht allzu "technisch" zu sehen. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Kind auf, sprechen Sie mit ihm/ihr. Es ist nicht wichtig, ob etwas nur hilft "wenn man daran glaubt" oder auch ohne Glauben. Hauptsache es hilft. Eine gewisse Gelassenheit und Zuversicht ist auf jeden Fall förderlich. Alles Gute, Monika

14
Kommentare zu "wie verhindern wir eine Frühgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: