Themenbereich: Stillen allgemein

"wie wehre ich mich gegen verletzende Bemerkungen wegen langem Stillen?"

Anonym

Frage vom 13.10.2006

Hallo liebes Hebammen-Team,
ich bin etwas verzweifelt... Meine süße Tochter ist jetzt 8 Monate alt, ich stille Sie voll, da Sie noch nichts festes essen möchte und es macht mir unheimlich Spaß. Mein Problem ist, daß Sie 11,5 kg wiegt, was ich sehr schön und toll finde, aber von außerhalb darf ich mir meistens blöde Sachen anhören, die teilweise schon verletzend sind. Langsam weiß ich nicht mehr wie ich damit umgehen soll und es macht mich tieftraurig, weil meine Tochter so wunderschön, süß und lieb ist...
Wie soll ich mich dagegen wehren und argumentieren?-mir geht nämlich so langsam die Luft aus...ich danke Euch schon im voraus!! Liebe Grüße Desi

Antwort vom 13.10.2006

Hallo, es ist leider keine Seltenheit, dass Mütter, die lange Stillen blöde Bemerkungen hören, weil in unserer Gesellschaft die Stillkultur in den letzten Generationen fast völlig verschwunden war. Selbst Kinderärzte sähen Zweifel. Ich kann Ihnen nur raten gar nicht zu argumentieren! Argumentieren nützt nur etwas, wenn das Gegenüber empfämglich ist für eine Diskussion. Meist ist das nicht der Fall und so kommen Sie völlig in die Defensive. Dass so eine Mauer bei der Umwelt besteht, hat seine Ursache darin, dass eigene Vorgehensweisen und auch eigene Erfahrungen durch Ihr Verhalten (zurecht!!) in Frage gestellt werden. Teilweise wird damit auch einvorhandenes Trauma kaschiert, wenn die eigenen Eltern oder die Person, die Sie anfeindet mit "schreien lassen" und "vier-Stunden-Rhythmus und nachts im eigenen Zimmer durchschlafen" aufgewachsen ist. Seien Sie stolz darauf, dass es Ihnen gelingt Ihrer Tochter das zu geben, was sie braucht, seien Sie stolz darauf, dass Sie eine süße, wunderschöne Tochter haben! Sie brauchen sich dafür nicht zu verteidigen, weil Sie nichts falsch machen. Stellen Sie sich vor, dass Sie eher eine Haltung des Mitleids für Ihre Anfeinder haben. Sie wissen es nicht besser, haben oft eine verbitterte Haltung, meinen alles besser zu wissen und wissen im Grunde nichts. Sie selbst und Ihre Tochter haben es da besser. Entscheiden Sie selbst mit wem Sie ein Gespräch darüber führen, weil echtes Interesse besteht. Die anderen können Sie damit abblocken, dass es alleine ihre Entscheidung ist und Ihre Tochter und Sie mit der Vorgehensweise glücklich sind.
Noch ein paar Infos: gestillte Kinder sind nie "zu dick". Das Stillen nach Bedarf schützt nachweislich vor späterem Übergewicht, Ess-störungen, Diabetes, Allergien, Infektionen u.a.
Andere Mütter, die ebenfalls lange stillen, können eine gute emotionale Unterstützung für Sie sein. Es gibt eine yahoo-group zum Langzeitstillen, die Sie unter langzeitstillen@yahoogroups.de erreichen können.
Ich wünsch Ihnen weiterhin viel Freude mit und an Ihrer Tochter, Monika

15
Kommentare zu "wie wehre ich mich gegen verletzende Bemerkungen wegen langem Stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: