Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Zusätzlich zum Stillen Karotten - und dann?"

Anonym

Frage vom 21.10.2006

Hallo liebes Hebammenteam! Meine Tochter wird in wenigen Tagen 6 Monate alt und ich habe sie bisher voll gestillt. Seit ungefähr 1 Woche gebe ich Ihr - zusätzlich zur Brust - Nachmittags Bio-Frühkarotten. Sie schafft schon fast ein kleines Gläschen (125g). Anschließend lege ich sie nochmal an und sie trinkt noch weiter recht gut und viel. Ich habe gelesen das man nun weiter fortfahren kann mit zusätzlich Karotten. Aber wie gehts dann weiter? Was gebe ich ihr weiter zu essen und zu trinken und wann? Wieviel und in welcher Zeit schaffe ich es komplett abzustillen? Gibts da auch eine schnellere Möglichkeit ohne die Brust zu beinträchtigen? Und wie ist das mit der Flasche? Wann gebe ich ihr die Flasche und mit was für einer Milch? Und muss diese allergehnarm sein? Oder kann ich die Flasche auch jetzt schon geben, zusätzlich zum Brei? Ich weiß es sind viele Fragen, aber ich hoffe das sie mir jede beantworten können, denn ich kenne sonst niemanden den ich um Rat fragen kann. Vielen Dank schon mal im Voraus!

Antwort vom 23.10.2006

Wie Sie bisher vorgehen ist völlig richtig. Wenn Ihre Tochter nun die Karotte gut verträgt können Sie zB Kartoffel dazu geben. An folgende „Faustregeln“ können Sie sich halten. Erstens: Pro Woche kann ein neues Lebensmittel eingeführt werden. Also jetzt die Kartoffel, nächste Woche zB Kürbis, danach Brokkoli, ... Zweite Faustregel: Pro Monat kann eine Mahlzeit umgestellt werden. Sie haben die Mittags-MZ ersetzt; sobald Ihre Kleine danach nicht mehr angelegt wird. In ca 4 Wochen können Sie zB am Nachmittag Obstmus einführen. Auf diese Weise haben Sie in ca 6 Monaten alle MZ umgestellt u. dabei langsam abgestillt, so ist es für Ihr Kind und für Ihre Brust am besten. Flaschen brauchen Sie überhaupt nicht zu geben; gewöhnen Sie Ihre Tochter gleich an einen Trinkbecher, zB mit Schnabel. Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Kind zu jeder MZ u. auch zwischendurch etwas zu trinken anbieten (am besten Wasser), Milch zusätzlich zum Stillen ist nicht nötig und zum Brei kochen können Sie auch verdünnte Kuhmilch nehmen, wenn Ihr Kind keine Allergieneigung hat. Buchtipp: „Einmaleins der Babyernährung“ von Karen Meyer-Rebentisch, oder auch die Broschüre der Verbraucherzentrale zum Thema Kinderernährung. Oder blättern Sie einfach mal in der Bücherei od. Buchhandlung, es gibt ein Riesenangebot zu diesem Thema. Viel Erfolg und auch viel Spaß beim Essen-lernen!

17
Kommentare zu "Zusätzlich zum Stillen Karotten - und dann?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: