Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Veranlagung oder Überfütterung?"

Anonym

Frage vom 25.10.2006

Hallo,
ich mache mir große Sorgen, da meine Tochter zu dick ist. Sie wiegt 12,5 Kilo bei einer Größe von 74cm und ist 10 monate und 3 Wochen alt. Sie hat seit der Geburt schnell und viel zugenommen und wurde oft gestillt. Jetzt wird sie neben den üblichen Brei-und Brotmahlzeiten 4mal am Tag(vormittags ca. 120ml Folgemilch und ein paar Stückchen Brot und Obst, Gemüse-Kartoffel_Fleisch-Brei und Obst mittags, Getreide-Obst-Brei nachmittags, Milch Getreide-Brei abends) noch ca. 1mal morgens und 2 mal Nachts gestillt, manchmal noch nachmittags nach dem Getreide-Obst-brei. Ist sie einfach so veranlagt oder überfüttere ich sie? Sobald sie den Kopf beim essen wegdreht, hören wir auf zu füttern und sie bekommt Kost angelehnt am Plan der Gesellschaft für Kinderernährung.Was kann ich tun?Ich selber bin schlank,war als Kind aber mollig, wiege mittlerweile nur noch 50kg durch das stillen, mein Mann ist groß und schlank.
Danke!

Antwort vom 25.10.2006

Leider schreiben Sie nicht, was Ihre Tochter bei der Geburt gewogen hat, denn nur so kann man sagen, ob die 12,5 Kilo „zu viel“ sind. Es gibt eine Regel: Kinder haben mit ½ Jahr ihr Geburtsgewicht verdoppelt und mit 1 Jahr verdreifacht. Sie können nun selbst schauen und einschätzen, ob Ihre Tochter wirklich zu dick ist! Meist wissen gesunde Kinder, die zu regelmäßigen Essenszeiten ein vernünftiges Speiseangebot bekommen ziemlich genau, wann sie satt sind. Ein Buch, das ich für sehr gut halte: „Einmaleins der Babyernährung“ von Karen Meyer-Rebentisch; Sie finden da eine gute Mischung an Info über Lebensmittel, Essensgewohnheiten und Zubereitungstipps für Kindernahrung. Sprechen Sie ruhig auch mal Ihren Kinderarzt darauf an; er kennt Ihre Tochter und kann Sie bestimmt auch beraten. Evtl bietet auch Ihre Krankenkasse Ernährungsberatung an, das können Sie durch einen Anruf erfahren. Ihr Gewicht und das Ihres Mannes ist ja wohl in Ordnung, so dass ich denke, Sie beide sind „normal“ ernährt, so dass vermutlich keine Sorge besteht, dass Ihr Kind sich Ernährungsfehler angewöhnt. Alles Gute und weiter viel Spaß beim Essen – das ist nämlich auch wichtig!!

21
Kommentare zu "Veranlagung oder Überfütterung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: