Themenbereich: Schlafen

"nächtlicher Durst durch Krankheit?"

Anonym

Frage vom 12.11.2006

hallo liebes hebammenteam,
unser sohn (7,5 monate) hat eigentlich seit dem 3. monat durchgeschlafen. jetzt war er ziemlich lange krank, hat dies aber soweit ganz gut überstanden, außer, dass er seit er wieder gesund ist nachts gegen 2.00 immer aufwacht und sich erst wieder beruhigen läßt, wenn ich ihm die brust gebe, wo er dann auch richtig trinkt und nicht nur nuckelt. er bekommt auch inzwischen drei breimahlzeiten (mittags, nachmittags und abends), trinkt dazu aber nichts, auch nicht zwischendurch. weder wasser noch tee noch saftschorle, weder aus der flasche noch aus dem becher..
hat er dann nachts einfach nur durst und wenn ja, was kann ich machen, um ihn an andere getränke als milch zu gewöhnen? oder hat er durch die krankheit nachts wirklich noch zusätzlich hunger?
vielen dank und liebe grüße

Anonym

Antwort vom 13.11.2006

Hallo, ich denke, es ist eine neue Gewohnheit seit der Krankheit und er hat einfach noch extra Kuschel-/Zuwendungs-Bedarf, aber auch extra Bedarf an Flüssigkeit. Können Sie ihn nicht über Tag eine weitere Zwischenstillmahlzeit anbieten? Und gleichzeitig weiter üben mit anderen Behältern und Getränken(am besten einfach abgekochtes Leitungswasser oder extra dafür ausgeschriebenes stilles Wasser). Manche Kinder brauchen einfach länger, um sich gemütlich an anderes als Milch zu gewöhnen. Da ist viel Geduld und kein Druck angemessen. Irgendwann wird es ihn interessieren. Alles Gute,Barbara

23
Kommentare zu "nächtlicher Durst durch Krankheit?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: